11.06.2017, 19:58 Uhr

Die Stainzer sind auch 2017/18 erstklassig

Nur leichte Vorteile für Stainz in der Anfangsphase
Stainz: Sportplatz |

1. Klasse West: SC Stainz - USV Mooskirchen II 5:2 (3:0).

Gegen das Tabellenschlusslicht darf man schon einen klaren Sieg erwarten. Er wurde auch eingefahren, die drei Punkte zählen aber ausschließlich für die Statistik. Für die Entscheidung, Aufstieg oder Relegation sind sie hingegen wertlos. Diese beiden Plätze gehen an die „Zweier“ aus Deutschlandsberg und den SV Ehrenhausen.
Die Partie gegen die Mooskirchner schleppte sich lange Zeit mühsam dahin. Thomas Spari hätte anschreiben können, er rollte den Ball von der Elferhöhe aber neben das Tor (9.). Umgekehrt fand Dominik Hetzl eine ähnlich tolle Chance vor, vergab aber ebenfalls (15.). Dann ging es aber Schlag auf Schlag: Vasile Paul, David Reisinger und Edis Ljubijankic stellten innerhalb von drei Minuten auf 3:0. Das 4:0 durch Daniel Hechtl (50.) ließ die Heimischen sorglos werden. Auf das 4:1 durch Dominik Hetzl (65.) legte Thomas Mayer (81.) einen Treffer nach, bevor Ibrahim Selava den Endstand fixierte (87.).
Sich allzu lange mit dem verpassten Aufstieg zu befassen, sind leere Kilometer. Ganz sicher war die vorwöchige Niederlage in Deutschlandsberg nicht allein ausschlaggebend für den Verbleib in der ersten Klasse. Bei einer Rückschau stößt man auf viele leichtfertig vergebene Punkte, die für eine Tabellenführung reichen würden. Aber auf diese Art und Weise werden auch andere Vereine ihre Meisterschaftsergebnisse durchforsten. Fest steht: Es tut weh, den Aufstieg (trotz bester Tordifferenz) so knapp verpasst zu haben. Ein Lichtblick: Der Großteil des Kaders hat sich zum Weitermachen bereit erklärt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.