02.10.2017, 09:59 Uhr

Eibiswalds Frauenteam schlägt den nächsten Favoriten

Ksenija Živadinović und Eibiswald setzten sich auch in Ottendorf durch. (Foto: Franz Krainer)

Die Eibiswalderinnen spielen weiterhin souverän in der Frauenlandesliga, an der Spitze bleibt aber Preding.

Ottendorf wurde zu Beginn der Landesligameisterschaft neben den Kötz-Haus Ladies als klarer Meisterschaftsfavorit gehandelt. Seit dem letzten Wochenende hat Eibiswald beide Teams auswärts geschlagen, Preding liegt nur dank einem Spiel mehr an der Spitze der Tabelle vor den Eibiswalderinnen. Es war aber ein hartes Stück Arbeit, ehe am letzten Samstag der Eibiswalder Sieg in der Oststeiermark feststand. Die Gäste hatten zwar die besseren Möglichkeiten, Ottendorf war aber spielerisch sehr stark. Die starken Defensivleistungen von Lisa Payer gegen Ottendorfs Topscorerin Bianca Gröller und von Kerstin Worisek gegen Tanja Ferstl nahmen den Ottendorferinnen ihre gefährlichsten Waffen. Der Zusammenstoß von Verena Kieler und Ottendors Torfrau Eva Maria Heinrich nach einer Stunde hatte für die Gastgeberin schlimme Folgen: Gesichtsverletzungen und Krankenhaus. Beide Teams waren geschockt, Dejana Boskan aber mental am schnellsten wieder fit. Sie brachte Eibiswald mit einem Doppelpack (64., 79.) auf die Siegerstraße. Hektisch wurde es in den letzten Minuten, als Kathi Lang mit einem Prachtfreistoß Ottendorf nochmals heranbrachte (85.), doch trotz einiger Eckbälle waren die Hausherrinnen letztlich nicht mehr in der Lage, sich noch einen Punkt zu sichern.

Preding bleibt an der Spitze

Die Kötz-Haus Ladies Preding kamen im zweiten Heimspiel hintereinander zu einem äußerst knappen Heimsieg gegen Hitzendorf. Den entscheidenden Treffer erzielte Denise Prettentaler bereits in der 18. Minute. Auch die Hitzendorferinnen hatten Möglichkeiten, doch letztlich war der Heimsieg der Predingerinnen hochverdient. Damit bleibt Preding Tabellenführer, drei Punkte dahinter lauern Eibiswald und Hof/Straden mit je einem Spiel weniger. Diese drei Teams sind wohl die seriösesten Anwärter auf den Herbstmeistertitel.

Sieg für DSC

Groß St. Florian verlor in der Oberliga Süd sein Auswärtsspiel bei Straßgang mit 0:1, wehrte sich dabei gegen die hoch gehandelten Hausherren wirklich tapfer. Mit ein wenig Glück wäre sogar ein Punkt in Graz möglich gewesen. In der Kleinfeldliga setzten sich die DSC Ladies gegen Judendorf knapp, aber verdient mit 2:1 durch.

von Franz Krainer
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.