23.10.2017, 11:05 Uhr

Frauen-Landesliga: Eibiswald fiebert dem Herbstmeistertitel entgegen

Eibiswalds Andreja Nikl zählt zu den besten Spielerinnen der Landesliga. Am Samstag soll der Herbstmeistertitel her. (Foto: Franz Krainer)

Nach einem Sieg ohne selbst spielen zu müssen, können die Fußballdamen aus Eibiswald am Samstag Historisches schaffen.

Kurioses in der Frauen-Landesliga: Der DFC Leoben ist zum Meisterschaftsspiel in Eibiswald nicht angetreten, das Spiel wird wohl 3:0 strafverifiziert. Preding erledigte zwar die Pflichtaufgabe in Birkfeld (1:0 dank Petra Pölzl), die Chance auf den Herbstmeistertitel ist für die Weststeirerinnen allerdings seit dem 1:1 gegen Hof-Straden nicht mehr existent, weil die Oststeirerinnen das klar bessere Torverhältnis haben. Für Eibiswald eröffnet sich allerdings am Samstag um 16 Uhr in Eibiswald gegen Hof-Straden eine historische Chance: Erstmals könnte eine Frauenfußball-Mannschaft aus dem Bezirk die Herbstmeisterschaft in der Landesliga gewinnen, und das nur wenige Monate nach dem Aufstieg. Das hat noch nie ein Aufsteiger geschafft, es wäre der größte Erfolg für den Bezirk Deutschlandsberg in der Geschichte des steirischen Frauenfußballs.

Eibiswald will Fußballfest feiern

Noch vor fünf Monaten kämpfte Eibiswald um Platz zwei in der Oberliga, sieben Tore von Verena Kieler ebneten den Eibiswalderinnen in der letzten Runde den Weg in die Landesliga. Am Samstag (16 Uhr) geht's für den Rookie der Frauen-Landesliga nach einer tollen Herbstsaison im Josef-Fließer-Stadion um alles. „Kämpfen bis zur vollständigen Erschöpfung“ versprechen die Mädchen, das Stadion soll beben, es gibt Freibier für die vielen Gönner der Eibiswalder Fußball-Damen. Trainer Alexander Pichlbauer fiebert dem Spiel entgegen, denkt seit Tagen an nichts anderes: „Wir haben eine tolle Mannschaft, wenn wir fußballerisch unser Potential abrufen können, wird der Herbstmeistertitel nach Eibiswald wandern, doch wir brauchen jeden einzelnen Fan zur Unterstützung.“ Für die Zuschauer wird es eine Menge an Überraschungen geben (mehr wollen die Verantwortlichen nicht verraten), es soll ein richtiges Fußballfest werden. Eibiswalds Frauen-Sektionsleiterin Lisa Grubelnik verspricht nicht nur sportlich ein Spektakel, auch nach dem Spiel ist im Falle eines Erfolgs gegen Hof-Straden für einen unvergesslichen Abend gesorgt.

DSC Ladies holen auf

In der Kleinfeldliga holte sich Deutschlandsberg gegen Übelbach durch einen Doppelpack von Katja Kiefer einen verdienten 2:0-Erfolg. Die jungen Deutschlandsbergerinnen holen damit in der Tabelle auf, sind in Tuchfühlung mit den Spitzenteams. Trainer Sigi Weichhart ist dementsprechend zufrieden mit seinen Schützlingen. Groß St. Florian bestreitet sein letztes Spiel im Herbst in der Oberliga am Donnerstag (14 Uhr) zuhause gegen St. Stefan/R.

von Franz Krainer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.