27.05.2017, 10:57 Uhr

Pflichtsieg für Stainz in einem zerfahrenen Derby

Thomas Spari (am Ball) mit einer soliden Leisung
Stainz: Sportplatz |

1. Klasse West: SC Stainz - USV St. Josef 4:2 (2:2).

Typisch Lokalderby: Die Klasse des Spiels hielt mit der Anzahl der Tore nicht mit. Die Hausherren wollten offensichtlich im Schongang zu drei Punkten kommen. Mit wenig Bewegung, lässiger Spielorganisation und schlampiger Deckungsarbeit war gegen die vor Ehrgeiz überquellenden Gäste nicht anzukommen. Allerdings: Deren körperliche Voraussetzungen hielten mit dem Wollen nicht mit, wie der Verfall vor allem in der zweiten Hälfte zeigte.

Im Anfangselan zeigten die St. Josefer aber kräftig auf. Zunächst nutzte Patrick Wolf (10.) das Durcheinander nach einem Freistoß zum 0:1, Christian Ulrich legte mit seinem Kopftor (31.) sogar eines drauf. Knapp vorher hatte derselbe Spieler gar die Chance (26.) zu einem weiteren Treffer. Umgekehrt fand auch Stainz Chancen vor, Thomas Mayer verstolperte im Sechzehner (17.) und Thomas Spari ließ seine Möglichkeit (31.) nach Patzer von Tormann Amir Susic ungenützt. Und dennoch ging es mit 2:2 in die Pause: Zunächst zog Johannes Prattes mit links (44.) ab, das nächste Mal glänzte er mit einem Flachschuss (45.+2) aus der Distanz.

Nach Seitenwechsel Hoffnung der Zuschauer auf beiden Seiten: auf ein Halten des Ergebnisses bei den St. Josefern, auf die erlösenden Siegestreffer bei den Stainzern. Vor weiteren Toren mussten sie sich aber eine Rauferei im Mittelkreis anschauen, die mit dem Ausschluss von Johannes Prattes und Adis Mustafic (62.) endete. Danach aber doch das Happyend für die Gastgeber: Markus Höll schaffte in einer Soloaktion die Führung (70.), Edis Ljubijankic sorgte im Nachsetzen (77.) für den 4:2-Endstand. Am Ende des Derbys stand Gelb/Rot: Vasile Paul wurde nach Foulspiel ausgeschlossen (82.).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.