14.10.2017, 08:04 Uhr

Stainz wie auf Schienen zum Sieg

Edis Ljubijankic, Dino Kresinger (v.l.) als Torschützen
Stainz: Sportplatz |

1. Klasse West: SC Stainz – SV St. Martin i.S. 2:0 (2:0).

Am klaren Dreipunkter für Stainz gab es nichts zu rütteln. Marco Götschl & Co. übernahmen von Beginn an die Initiative, zeigten einen elastischen Spielaufbau und waren vor allem spielorganisatorisch das klar bessere Team. Die St. Martiner brachten nur in Ansätzen so etwas wie Gegenwehr auf den Rasen. Ihr Spiel war zu sehr von Einzelaktivitäten geprägt, ein geschlossenes Mannschaftsspiel war nicht zu erkennen. Zudem wirkten David Aldrian & Co. mitunter behäbig und übergewichtig.
Tor Nummer 1 war Dino Kresinger vorbehalten, der in überlegter Weise mit präzisem Schuss vom 16-er abschloss (10.). Weitere Stainzer Möglichkeiten waren zwar da, zum zweiten Tor durch Edis Ljubijankic (30.) bedurfte es aber eines Elfmeters (Foul an Raphael Flechl). In dieser Phase versäumten es die Hausherren, bei den Gästen entscheidend nachzulegen.
In Hälfte 2 zeigte sich ein ähnliches Spiel wie vor dem Seitenwechsel. Stainz drückte auf ein vorentscheidendes drittes Tor, das aber trotz ausgezeichneter Möglichkeiten nicht gelang. Selbst die Chance eines zweifelhaften Penaltys nach vermeintlichem Foul an Thomas Spari blieb durch Ljubijankic (Stangenschuss) ungenützt (74.). Zwei Lattenschüsse gilt es in der Schlussphase zu vermelden: Patrick Seidnitzer (St. Martin) setzte den Ball auf der Lattenoberseite auf (87.), der frisch eingewechselte Herbert Klement (Stainz) traf mit seiner ersten Ballberührung die Querlatte (90.+1).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.