31.10.2016, 13:47 Uhr

Stainz zerlegt DSC II mit 8:0

Edis Ljubijankic brachte mit zwei Toren den Stainzer Kantersieg gegen DSC II früh auf den Weg. (Foto: Franz Krainer)

Die Stainzer sind derzeit das Team der Stunde in der 1. Klasse West, wo am Samstag noch um die Winterkrone gekämpft wird. Deutlich besser lief es für die "Einser" des DSC, die in der letzten Woche gleich zweimal gewann.

Schon vor dem Spiel hatte DSC-Trainer Franz Lambauer ein ungutes Gefühl: „Ohne Routiniers ist meine junge Mannschaft in solchen Spielen noch überfordert.“ Was der Deutschlandsberger Trainer befürchtet hatte, traf ein, nur viel schlimmer als gedacht. Die Gäste, ausschließlich mit 17- und 18-Jährigen auf dem Spielbericht, hatten gegen die richtig gut in die Meisterschaft gekommenen Hausherren nicht den Funken einer Chance und waren gegen das druckvolle Angriffsspiel der Hausherren klar unterlegen. Hätte nicht Torwart Peter Löschnig bei einigen Situationen glänzend reagiert, der Abend hätte wahrscheinlich noch schlimmer geendet. 20 Minuten lang hielt der DSC II das 0:0, dann brachte der Ex-Deutschlandsberger Mario Moises die Gastgeber in Front. Chancen im Minutentakt für die Stainzer sowie ein nicht gegebener klarer Strafstoß und ein Doppelpack von Edis Ljubijankic (42., 45.) brachten die mehr als nur verdiente 3:0-Pausenführung. In derselben Tonart ging es auch nach Seitenwechsel weiter, Stainz war in allen Belangen die bessere Mannschaft. Die Jungs aus der Bezirkshauptstadt versuchten mit großer Hingabe, die Niederlage in Grenzen zu halten, doch Stainz war an diesem Abend für die Gäste einfach spielerisch zu dominant. Weitere Tore von Aexander Jovic (47.), Markus Hutter (55.), Markus Höll (63./Elfm.), Daniel Hechtl (65.) und erneut Moises (70.) besiegelten einen ganz bitteren Fußballabend für die Gäste.

Stainz überholt DSC dank Kantersieg

Der 8:0-Sieg des SC Stainz ist die Fortsetzung einer beeindruckenden Serie, immerhin hat die Mannschaft fünf Runden lang nicht mehr verloren, bei vier Siegen und einem Unentschieden und dem beeindruckenden Torverhältnis von 24:3 wieder „Feeling“ zur Tabellenspitze der 1. Klasse West aufgenommen. Dort steht wieder Ehrenhausen nach einem 1:0 gegen St. Johann, nachdem Grenzland mit einem 2:3 in Edelschrott patzte. Die beiden Teams kämpfen am Samstag (14 Uhr) in Bachholz um den Herbstmeistertitel. St. Josef hingegen bleibt Letzter, verlor diesmal in Pistor 2:6.

Zwei Siege in drei Tagen

Dass die jungen Deutschlandsberger ohne Verstärkung auskommen mussten, lag auch am gleichzeitigen Regionalligaspiel der ersten Mannschaft. Trotz einiger Verletzungssorgen verzeichnete das Grubisic-Team eine erfolgreiche Woche: Im WOCHE Steirer-Cup hatte man in Dobl keine Probleme, nur zwei Tage später zeigte man gegen Gurten keine Müdigkeit und erwischte einen Blitzstart. Gregor Grubisic und Christian Dengg stellten nach einer Viertelstunde bereits auf 2:0, bei seinem ersten Startelfeinsatz machte vor allem Sebastian Stanzer mit drei Torvorbereitungen auf sich aufmerksam. Nach einer Roten Karte gegen die Oberösterreicher traf Deutschlandsbergs Trainersohn in der zweiten Hälfte noch zweimal, bevor die Gäste in den letzten Minuten noch Ergebniskorrektur betrieben. Der DSC hat schon jetzt drei Punkte mehr als im gesamten Herbst vom Vorjahr und es steht noch ein letztes Heimspiel an. In der vorgezogenen Frühjahrsrunde trifft man auf Lafnitz, gegen die man heuer bereits drei Niederlagen einstecken musste.

von Franz Krainer
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.