04.09.2016, 15:09 Uhr

Bio-Café in Stainz eröffnet

Gerhard Pacher, Partnerin Karin und Gratulant Bürgermeister Walter Eichmann (v.l.)
Stainz: Pichling |

Die Gäste von Gerhard Pacher genießen Blick auf das Schloss.

Seiner Position als ein Bio-Stützpunkt der Region verlieh Bäcker- und Konditormeister Gerhard Pacher (52) mit der Eröffnung eines Bio-Cafés am vergangenen Freitag zusätzliches Gewicht. In der Bäckerei mit acht Mitarbeitern in Stallhof, die er vor 15 Jahren übernahm, wagte er den Umstieg auf den Bio-Standard. In diesem Schritt habe er, so der gebürtige Vorarlberger, der ab 1993 in Graz eine Bäckerei betrieb, die einzige Möglichkeit gesehen, seiner Vorstellung von einem guten Lebensmittel zu entsprechen.
„Zu Beginn ist es langsam angelaufen“, gab ihm die wirtschaftliche Entwicklung Recht, der Bio-Markt entwickelte sich stetig aufwärts. Die Eröffnung des Lokals gegenüber dem Spar-Markt bildete die logische Fortsetzung dieses Trends. Was erwartet den Gast und Kunden auf den rund 53 m2 Fläche? „Da gibt es nur Bio-Produkte“, zeigte Gerhard Pacher auf Brot, Semmeln und Mehlspeisen in der Thekenvitrine. Das Sortiment umfasst aber auch Milch, Wurst, Getränke, Kaffee, Tee und Schokolade. Selbst ein Bio-Kaugummi findet sich im Regal. Und wer Mehle fürs Selberbacken mit nachhause nehmen will, wird ebenfalls fündig.
Der Umbau ging zügig vor sich, in der Vorbereitung stecken aber doch sechs Monate Planungszeit durch den Innenarchitekten Ernst Sommerauer vom Büro Aichinger. Eine beeindruckende Theke, ein heimeliger Holzboden und elf Sitzplätze mit Blick auf das Schloss nehmen den Besucher in Empfang. „Angedacht sind Tische mit Sonnenschirmen im Freien“, will Pacher das Ambiente im nächsten Jahr aufbessern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.