30.08.2014, 17:11 Uhr

Biss der Apfelberg weg ist

Auch Gästen aus Graz schmeckte der Apfel

Imageaktion von ÖVP Stainz und Steirischem Wirtschaftsbund.

Die vielen Passanten mit einem frischen Elstar-Apfel in der Hand hatten ihren Grund: ÖVP Stainz mit Bürgermeister Walter Eichmann und Steirischer Bauernbund verteilten am vergangenen Samstag vor der Stainzbachbrücke frische, saftige, steirische Äpfel. Der Hintergrund: Mit der Aktion sollte die Aufmerksamkeit auf die Absatzsituation der Obstbauernschaft gerichtet werden.
„Die Situation ist hinlänglich bekannt“, verwies Markus Habisch, der Vizedirektor des Steirischen Bauernbundes, auf den durch die EU-Sanktionen ausgelösten Gegenschlag Rußlands, der einen sofortigen Importstopp für Obst aus der Europäischen Union zur Folge hatte. In erster Linie davon betroffen ist Polen, welches das größte Kontingent in den Osten liefert. Auswirkungen verspüren aber alle apfelproduzierenden Länder in Europa, denn die für Rußland vorgesehenen Liefermengen drängen jetzt auf den europäischen Markt.
Was also tun? Etliche heimische Politiker haben es bereits vorgezeigt – in Österreich mehr Äpfel essen. „An apple a day, keeps the crisis away“, könnte man den bekannten Spruch zugunsten der heimischen – und da vor allem der steirischen – Apfelproduzenten abwandeln. Der Bauernbund will aber einen Schritt weitergehen und eine große Bewusstseinsoffensive für österreichische Waren starten. Gedacht ist zunächst an den Bereich Fleischwaren. „Österreich bietet Qualität“, ist Habisch überzeugt, Konsumenten langfristig vom Vorteil heimischer Waren zu überzeugen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.