02.11.2017, 09:52 Uhr

mhs sichert sich den ersten WOCHE Preis der Region

Erfolgsteam bei mhs: Die Firmengründer Alois und Rosina Mochart, Prokuristin Katja Mochart (hinten von links) sowie Produktionsleiter Stefan Peiner mit dem Nachwuchs der Familie. (Foto: mhs/Die Abbilderei)

Alle Stimmen sind gezählt, die Jury hat gesprochen: Das Stainzer Unternehmen mhs gewinnt den WOCHE Preis der Region 2017.

Ob es an einer Innovation namens Boxsysteme lag? Oder an einer Erlebniswelt, die den Wert des Wassers verkörpert? Oder vielleicht auch an rund 60 Arbeitsplätzen, die in der Region verankert sind? Es mag einige Gründe für den Erfolg von mhs geben. Die WOCHE kann jedenfalls verkünden: Das Stainzer Unternehmen ist der Sieger beim WOCHE Preis der Region.

Stainzer Familienbetrieb

Maßgeblichen Anteil am langjährigen Erfolg hat vor allem die Familie Mochart. Firmengründer Alois Mochart entwickelte 1995 das erste Boxsystem für Installationstechnik. Mit dieser Erfindung integrierte er alle erforderlichen Komponenten in einbaufertige Boxen. Eine Revolution für die Installationstechnik, noch im selben Jahr war die mhs (Montagesysteme für Heizung und Sanitär) geboren. Bereits in den Anfangsjahren konnte sich Mochart auf die Unterstützung seiner Frau Rosina verlassen. Das Unternehmen wird derzeit von Tochter Katja und Schwiegersohn Stefan weitergetragen und auch die nächste Generation wächst schon heran.

Ganz nach vorne gevotet

2012 wurde das spektakuläre „mhs-UFO“ gebaut, in den folgenden Jahren die „UNI-Box“ und „VITAL-Box“ als Marktneuheiten eingeführt. „Uns geht es aber nicht nur darum, wirtschaftlich erfolgreich zu sein“, erzählt Katja Mochart. „Wir wollen zu einer hochwertigen Wasserversorgung beitragen.“ Daher wurde im Vorjahr die „Lebenswelt Wasser“ eröffnet, wo diese wertvolle Ressource zum Erlebnis wird. Der WOCHE Preis der Region ist ein Beweis für die erfolgreiche Arbeit des Unternehmens. „Wir haben gar nicht damit gerechnet, dass wir uns im Land des Schilchers und des Kernöls durchsetzen“, freute sich Mochart über die Auszeichnung. Beim Onlinevoting lag mhs schon ganz vorne, auch dank der Mitarbeiter, die fleißig abgestimmt hatten. Die Expertenjury bewerte das Stainzer Unternehmen auch mit guten Noten, so ergabe sich am Ende der Gesamtsieg.

Preisverleihung in Graz

Feiern lassen darf sich mhs am 15. November: Dann wird im Styria-Tower in Graz der WOCHE Preis der Region an alle Sieger aus der Steiermark vergeben.

Wertungskriterien für den Preis der Region

Zugegeben: Der Weg zur Trophäe für den Preis der Region war hart, aber fair. Nach einer zweiwöchigen Nominierungsphase hatten die WOCHE-Leser knapp vier Wochen die Möglichkeit, für ihren Lieblingsbetrieb in der Region abzustimmen. Am Ende kamen die stimmenstärksten Betriebe ins Finale, die sich dem Urteil einer ausgewählten Expertenjury stellen mussten. Insgesamt 13 Jurysitzungen fanden dazu steiermarkweit statt.Um die Sieger in den einzelnen Regionen zu bestimmen, wurden sowohl das Ergebnis aus der Jurysitzung als auch die Anzahl der abgegebenen Stimmen mit dem gleichen Gewicht berücksichtigt.

Diese Betriebe waren außerdem im Finale der Region:
Elektrotechnik Gerhard Rainer Gmbh, Deutschlandsberg
Erlebnis- und Genusshof Farmer-Rabensteiner vlg. Graf, Bad Gams
Geschenkewerkstatt by Gravina, Deutschlandsberg
HEIDECO GmbH, Deutschlandsberg
Internorm Fenster GmbH, Lannach
Kaufhaus Hubmann, Stainz
Landhaus Oswald „Genuss by Edler‘s“, Groß St. Florian
Legasthenietraining und Nachhilfe Lisa Wiedner, Stainz
Technische Produktion Gertrude Gotthard e.U., Preding
Weberei Strunz, Bad Gams
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.