12.04.2017, 14:32 Uhr

Neuer "Goldener Boden" der Wirtschaftskammer in Deutschlandsberg

Manfred Kainz (r.), Regionalstellenobmann der Wirtschaftskammer Deutschlandsberg, mit Groß St. Florians Bürgermeister Alois Resch... (Foto: KK)

Vier neue Gemeinden im Bezirk Deutschlandsberg wurden für ihre Wirtschaftsfreundlichkeit mit dem "Goldenen Boden" ausgezeichnet.

Im Vorjahr gab es für die bereits 2014 ausgezeichneten Gemeinden Deutschlandsberg, Eibiswald, St. Martin i.S. und St. Peter i.S. für weitere zwei Jahre eine Ehrung der Wirtschaftskammer. Heuer wurden vier weitere Gemeinden für ihre Wirtschaftsfreundlichkeit ausgezeichnet: Der "Goldene Boden" für gute Rahmenbedingungen für Betriebe ging 2017 an Groß St. Florian, Lannach, Schwanberg und Stainz.

"Goldener Boden" verdoppelt

Bei den letzten Gemeinderatssitzungen der vier Orte überreichten Regionalstellenobmann Manfred Kainz bzw. sein Stellvertreter Johann Pirker die Auszeichnungen an die Bürgermeister Alois Resch, Josef Niggas, Karlheinz Schuster und Walter Eichmann. Acht der 15 Gemeinden im Bezirk Deutschlandsberg wurden damit bereits mit dem "Goldenen Boden" der Wirtschaftskammer geehrt und somit als wirtschaftsfreundliche Gemeinde zertifiziert. Bewertet wird dabei u.a. ob es einen Wirtschaftsausschuss im Gemeinderat gibt, die transparente Ausweisung von Gewerbeflächen oder ob regionale Unternehmern bei der Vergabe öffentlicher Aufträge gefördert werden. "Wir danken den Bürgermeistern und Gemeinderäten für ihr regionales Engagement zum Wohle der Betriebe und Erhaltung der Arbeitsplätze", zeigen sich Kainz und Pirker erfreut.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.