09.09.2014, 17:14 Uhr

Neues Führungs-Duo bei der Jungen Industrie

Christian Grabner (KNAPP AG), Nina Pildner-Steinburg (GAW technologies GmbH) und Alfred Freiberger (Secop Austria GmbH) (v.l.) (Foto: JI-Steiermark/Foto Fischer)

Christian Grabner und Alfred Freiberger übernehmen mit September 2014 den Vorsitz der Jungen Industrie Steiermark von Nina Pildner-Steinburg.

Nina Pildner-Steinburg war seit 2012 Vorsitzende der Jungen Industrie (JI) Steiermark. Diese Funktion legt sie jetzt zurück und übergibt an Christian Grabner und Alfred Freiberger.

Jugend zur Industrie holen

Eines der Leuchtturmprojekte während ihrer Funktionsperiode war die Gründung der sogenannten Hartenaurunde, eines Diskussionsforums mit Schülern. „Das Bewusstsein für die Industrie und die damit verbundenen beruflichen Möglichkeiten sind mir als Personalentwicklerin natürlich ein besonderes Anliegen“, erklärt Pildner-Steinburg, die die JI-Steiermark im kommenden Jahr noch als Vorstandsmitglied unterstützen wird.

Neue Spitze

Das neue Team formiert sich rund um Christian Grabner und Alfred Freiberger. Beide waren bereits Vorstandsmitglieder der JI-Steiermark, ehe sie am 1. September als Vorsitzende gewählt wurden.

Grabner sieht die Aufgaben der Jungen Industrie unter anderem in der Vernetzung: „Mir sind ein offener Dialog und der Wissenstransfer ein besonderes Anliegen." Und weiter: "Gemeinsame Themen mit einem positiven Beispiel voran zu treiben, wird eine Aufgabe, auf die ich mich besonders freue.“

Der Vertriebsspezialist Freiberger ergänzt: „Nicht nur das Miteinander ist Motivation, sich bei der JI zu engagieren." Und weiter: "Wir sind das Sprachrohr, der nächsten Generation und einer nachhaltig guten Qualität des Lebens verpflichtet.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.