26.09.2014, 15:58 Uhr

TLC Temmel und Unger Steel Group realisieren ambitioniertes Präzisionswerk

v.l.n.r. Pfarrer Petar Kristicevic, TLC Standortleiter Graz Wolfgang Rohr, TLC Standortleiter Lannach Reinhard Flaggl, TLC Standortleiter Ilz Oliver Strallhofer, Geschäftsbereichsleiter Generalunternehmung Unger Steel Group Horst Ache, MPT Senior Vice President Manfred Kranner, Bürgermeister der Marktgemeinde Lannach Josef Niggas, TLC Geschäftsführer Hagen Temmel, Sales & Business Development Unger Steel Group Matthias Unger, MPT AGM Lannach Reinhard Schroffenegger, MPT Head of PC&L Scheer Gerald, MPT GM J
Lannach: Spatenstich für neues Logistkzentrum |

Spatenstich für das neue Logistikcenter von TLC Temmel in Lannach

Der Logistikprofi TLC Temmel Logistik und die Unger Steel Group als vertrauenswürdige Umsetzungspartner in der Generalunternehmung arbeiten gemeinsam an einem ambitionierten Großprojekt: Mit dem neuen Logistikcenter von TLC Temmel Logistik in Lannach wird auf 7.400 m² ein schlüsselfertiges Projekt in einer anspruchsvollen Bauzeit von nur vier Monaten errichtet. Die Fertigstellung des Logistikcenters ist mit Dezember 2014, die Fertigstellung des mehrstöckigen Verwaltungsgebäudes mit Februar 2015 anberaumt. Nach der Planungsphase startet nun die Bauphase des ehrgeizigen 4 Monate-Projektes, das mit Kosten von rd. 7 Mio € präliminiert ist.
Im neuen Logistikcenter in Lannach wird ab Beginn des Jahres 2015 unter anderem die Wareneingangslogistik, Lagerung und der Versand für die angrenzende Magna Powertrain (MPT) - ein weltweit führender Zulieferer in der Automobilindustrie - für die Betriebsstandorte Ilz, Albersdorf und Lannach abgewickelt. So finden drei Großunternehmen und Branchenführer – Unger, TLC und MPT – erneut zusammen, um in Rekordzeit neue Voraussetzungen für zukünftige Erfolge zu schaffen.
Der Spatenstich erfolgte am 25. September 2014 in Lannach. Zum Start des Bauvorhabens waren zahlreiche Gäste gekommen und gaben ihre Glückwünsche zu diesem Großprojekt ab. Unter anderem durften einige prominente Personen aus Politik und Wirtschaft begrüßt werden; so konnte der stolze Bauherr, Hagen Temmel, TLC Geschäftsführer neben dem Bürgermeister der Marktgemeinde Lannach, Josef Niggas, auch Vertreter von Magna Powertrain mit MPT Senior Vice President Manfred Kranner , Matthias Unger, Sales & Business Development der Unger Steel Group sowie Horst Ache, Geschäftsbereichsleiter Generalunternehmung der Unger Gruppe und Projektgesamtverantwortlicher des örtlichen Bauvorhabens willkommen geheißen werden. Mit einer christlichen Segnung von Pfarrer Mag. Petar Krsticevic, wurde der Spatenstich und somit der Start des Bauvorhabens abgerundet.
Mit der Vergabe des ambitionierten Großprojekts ‚Neues Logistikcenter in Lannach’ an die international tätige Unger Steel Group durch den in Graz ansässigen Spezialisten TLC haben sich versierte Big Player gefunden, um innerhalb kürzester Zeit das Logistikcenter zu realisieren. Genauigkeit, Schnelligkeit und Kompetenz werden in den kommenden Monaten ausschlaggebend sein, um die Umsetzung in time zu realisieren. Die Logistikhalle wird bis Ende des Jahres, das Verwaltungsgebäude zeitnahe im Februar 2015 fertig gestellt.
Das Logistikcenter als Präzisionswerk
Auf insgesamt etwa 7.400 m² Fläche, unterteilt in 6.800 m² Logistik-Hallenfläche inkl. angebauter Freilagerhallen, 591 m² Administrationsgebäude, wird eine innovative Betriebsanlage erstellt, die allen komplexen Ansprüchen und Erfordernissen der Branche gerecht wird. Die Betriebsanlage wird für einen Mitarbeiterstand im 3-Schichtbetrieb von bis zu 50 Personen sowie einer täglichen LKW Frequenz ausgelegt.
Thematisch gliedert sich der Betriebskomplex in einen Lager- und einen Kommissionierungsbereich. Im letzteren wird Ware angenommen, kommissioniert, verpackt und zum Weitertransport vorbereitet, während die Lagerflächen großteils mit Hochregallager für die Aufbewahrung von Speditionsgütern unterschiedlicher Art genutzt werden.
Bauherr und Auftraggeber Hagen Temmel kommentiert das Projekt wie folgt: „Als erfahrene Logistikexperten mit mehr als 15 Jahren Know-how und Expertise in der Automobilindustrie freuen wir uns über die erneute Zusammenarbeit mit MPT und Unger. Mit der Unger Steel Group haben wir ein österreichisches Familienunternehmen mit internationalem Know-how als langfristigen Partner gewonnen, dem wir vertrauen. Unger realisiert unsere Bauvorhaben stets mit Präzision, höchster Qualität und innerhalb der vereinbarten Zeitspannen. Dank Unger können wir unsere geplanten Ziele sorgenlos erreichen. Schnelligkeit, Sicherheit, Kompetenz und Flexibilität sind für uns wichtige Größen bei der Auswahl unserer Partner. TLC, MPT und die Unger Gruppe stehen für Innovationskraft und können so gemeinsam neue Maßstäbe setzen.“
Als Generalunternehmer wurde die Unger Steel Group mit der gesamten Projektsteuerung, also mit der Planung sowie der Ausführung des Gesamtprojekts bis zur schlüsselfertigen Übergabe betraut. „Nur durch eine exzellente Ablaufplanung, ausgezeichnetes Projektmanagement, sehr erfahrene Projektmanager und ausgewählte Partner in der Abwicklung ist es möglich, ein Bauprojekt in dieser Rekordzeit und zur Zufriedenheit des Kunden zu realisieren. Eine maßgeschneiderte, individuelle Lösung, die den Kunden in den komplexen Anforderungen der täglichen Geschäftsabwicklung optimal unterstützt, innerhalb so weniger Monate zu erarbeiten und zu realisieren, ist eine große Herausforderung und gleichzeitig eine besondere Stärke der Unger Steel Group, die wir bereits bei den vorangegangenen Projekten bewiesen haben,“ so der Geschäftsbereichsleiter Generalunternehmung, Horst Ache über das ehrgeizige Projekt.
„Für die Unger Steel Group ist es eine schöne Aufgabe, unsere Kunden mit unseren Kernkompetenzen in der Generalunternehmung auf Ihrem Erfolgsweg unterstützen zu dürfen. Starke Partnerschaften wie mit TLC schaffen beste Ergebnisse. Wir freuen uns, dass wir ein neues Projekt gemeinsam realisieren dürfen.“ sagt Josef Unger, Geschäftsführer der Unger Steel Group.
Vizepräsident Manfred Kranner hob besonders hervor, dass sowohl Logistiker als auch Autozulieferer im Spanungsfeld stünden und durch diese gute Partnerschaft mit Termintreue auch ein großer Nutzen für das Kerngeschäft entstehe.
Bgm Josef Niggas war – trotz Schlechtwetters – bestens aufgelegt und voller Freude ob dieses „Zuwachses“ – der bestens in die Zielsetzungen der Marktgemeinde passe- und gratulierte den Verantwortlichen herzlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.