Ade, Gatterburggasse: Das Döblinger Bezirksamt zieht nach Währing

Wird immer leerer: das Amtshaus Gatterburggasse.

DÖBLING. Das Währinger Amtshaus in der Martinstraße wurde für die Ankunft der Döblinger Kollegen extra renoviert. Nun sind die Arbeiten abgeschlossen und der Umzug kann beginnen. Dass der Standort in der Gatterburggasse aufgelassen wird, wurde ja bereits vor mehr als einem Jahr beschlossen.

Konkret heißt das: Die Martinstraße 100 in Währing ist ab dem 29. November die erste Adresse für die Angelegenheiten der 122.000 Währinger und Döblinger. Vor allem Gewerbetreibende, die bis jetzt etwa für Gewerbeanmeldungen in die Gatterburggasse gekommen sind, müssen sich nun umorientieren.

"Der Gang aufs Amt ist oft nicht mehr notwendig"

Das neue Bezirksamt erwartet jährlich etwa 6.500 Gewerbeverfahren. Außerdem werden im Jahr etwa 3.000 Verwaltungsstrafverfahren sowie rund 24.000 Wohnsitzmeldungen abgewickelt. Der Leiter des Magistratischen Bezirksamtes für Währing und Döbling, Gregor Nedbal, erinnert außerdem an die Möglichkeiten der digitalen Datenübermittlung: "Die Stadt Wien weitet ihr E-Government-Angebot laufend aus, womit der persönliche Weg aufs Amt in vielen Fällen nicht mehr notwendig ist." Am Standort Gatterburggasse verbleibt bis auf weiteres aber noch ein Pass- und Meldeservice. Auch die Bezirksvorstehung ist weiterhin hier angesiedelt – bis zu einem etwaigen Umzug.

Auch andere Bezirke haben übrigens zusammengelegte Magistratische Bezirksämter: etwa der 1. und 8. oder der 13. und 14. Bezirk.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen