Feuerwehr rettet Biber am Donaukanal

Trotz Bisswunden versuchte der Biber instinktiv vor der Feuerwehr zur flüchten.
2Bilder
  • Trotz Bisswunden versuchte der Biber instinktiv vor der Feuerwehr zur flüchten.
  • Foto: MA68 Lichtbildstelle
  • hochgeladen von Andreas Edler

DÖBLING. Gleich sechs Feuerwehrmänner kamen am Samstagvormittag einem verletzten Biber am Donaukanal zu Hilfe. Ein aufmerksamer Passant hatte das verletzte Tier auf der Döblinger Seite der Schemerlbrücke entdeckt. 

Der Rücken des Bibers wies Bisswunden auf. Die Feuerwehrleute konnten das Tier schließlich am Donaukanal verfolgen und einfangen. Es wurde zur weiteren Behandlungen in die Veterinärmedizinische Universität gebracht. Woher die Bisswunden stammen, ist nicht bekannt. 

Trotz Bisswunden versuchte der Biber instinktiv vor der Feuerwehr zur flüchten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen