Heidelinde Twaroch bringt ein Theater voller Leidenschaft nach Döbling

Heidelinde Twaroch ist nicht nur Theaterdirektorin, sie führt in der aktuellen Produktion "Das Sparschwein" von Eugène Labiche auch Regie
2Bilder
  • Heidelinde Twaroch ist nicht nur Theaterdirektorin, sie führt in der aktuellen Produktion "Das Sparschwein" von Eugène Labiche auch Regie
  • hochgeladen von Ulrike Kozeschnik-Schlick

DÖBLING. Der Name Heidelinde Twaroch ist im 19. Bezirk ganz eng mit dem Begriff Theater verbunden. Schon als Kind stand die Döblingerin auf der Bühne. "Natürlich habe ich schon in der Schule Theater gespielt", erinnert sich die Oberdöblingerin an ihre Anfänge. Derzeit laufen die Proben für das neue Stück, das Lustspiel "Das Sparschwein", auf Hochtouren.
"Unser Theater hat sich seit seiner Gründung im Oktober 2005 zu einer fixen Größe der Wiener Theaterszene etabliert", freut sich Twaroch über die vielen Erfolge ihres außerberuflichen Ensembles.

Die Mitglieder stehen nicht nur leidenschaftlich gerne auf der Bühne, sondern beherrschen auch ihr Handwerk meisterlich. "Sie erhalten im Zuge ihrer künstlerischen Tätigkeit eine fundierte Ausbildung in Schauspiel und Sprechtechnik und setzen ihren Enthusiasmus auch für Aktivitäten wie Kulissenbau, Bühnenbild oder Kostümschneiderei ein", so Twaroch. Gespielt werden Klassiker der Weltliteratur, die von der "Chefin" selbst bearbeitet und inszeniert werden.

"Wir fühlen uns der Absicht eines Autors verpflichtet und setzen Kostüme und Ausstattung in die Epoche, in der das Stück angesiedelt ist", betont sie. Vor jeder Premiere wird monatelang geprobt, oft vier- bis fünfmal pro Woche. "Das ist natürlich anstrengend und besonders hart, denn alle Schauspieler haben auch einen Beruf. Aber ohne Fleiß kein Applaus", sagt Twaroch. Dass beim Theater letztlich eine(r) das Sagen haben muss, verstehe sich von selbst. "Ich bin manchmal streng zu meinen Schauspielern. Aber nur, wenn es sein muss", lacht die Prinzipalin, die auch im aktuellen Stück Regie führt. Der Theatersaal wird bei den Aufführungen mit 320 Menschen voll sein. Diese kommen nicht nur aus Döbling.

Ein Leben fürs Theater

Auch ihre schauspielbegeisterte Mutter, die selbst Stücke schrieb, prägte die Döblingerin. Als Brotberuf entschied sich Twaroch dann doch für den der Flugbegleiterin, den sie 35 Jahre lang ausübte. Als ihr Mann 2005 starb, gingen auch die 24 Jahre der Ära "Theater in Heiligenstadt", in dem sie auf der Bühne stand, zu Ende. Nicht aber ihre Leidenschaft für das Theater. "Es war Ausgleich, Aufgabe und ein Herzenswunsch, gleich drauf mein eigenes Theater zu gründen", sagt die Schauspielerin. Sie stellte mit großem persönlichen Engagement das "Neue Theater in Döbling" auf die Beine. Zuerst in der Hutweidengasse, seit fünf Jahren in der Gatterburggasse 2a.

Zur Sache:

Am 21. April ist Premiere der aktuellen Produktion "Das Sparschwein", einem Lustspiel von Eugène Labiche. Weitere Aufführungen am 22., 28. und 29. April in der Gatterburggasse 2a. Kartenbestellung unter Tel: 01/368 58 26 oder per Email an info@neuestheaterindoebling.at

Heidelinde Twaroch ist nicht nur Theaterdirektorin, sie führt in der aktuellen Produktion "Das Sparschwein" von Eugène Labiche auch Regie
Heidelinde Twaroch fiebert der Premiere von "Das Sparschwein" im "Neuen Theater" in Döbling entgegen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen