Leidesdorfgasse: Gemeindebau statt Mistplatz?

Ab Juli ist der Mistplatz in der Leidesdorfer Straße geschlossen. Als Alternative bietet sich der MIstplatz Heiligenstadt in der Grinzinger Straße 151 an.
2Bilder
  • Ab Juli ist der Mistplatz in der Leidesdorfer Straße geschlossen. Als Alternative bietet sich der MIstplatz Heiligenstadt in der Grinzinger Straße 151 an.
  • Foto: PID/Houdek
  • hochgeladen von Christine Bazalka

DÖBLING. Gemeinderätin Barbara Novak (SPÖ) nimmt sich kein Blatt vor den Mund: "Wenn es um leistbares Wohnen geht, bin ich durchaus bereit, mich über die Meinung des Bezirks hinwegzusetzen." Der Anlass ist die bald frei werdende Fläche in der Leidesdorfgasse. Noch befindet sich dort ein Mistplatz, aber der schließt mit 1. Juli seine Pforten. Die SPÖ wünscht sich an diesem Ort Gemeindewohnungen. Ein entsprechender Antrag in der Bezirksvertretungssitzung wurde aber mit den Stimmen der ÖVP und der FPÖ abgelehnt.

Novak hat den Plan aber deshalb nicht aufgegeben, im Gegenteil: "Ich bin mit Wohnbaustadtrat MIchael Ludwig bereits in Verhandlungen." Das Ressort ihres Parteikollegen prüft derzeit, ob das Grundstück wirklich geeignet für einen Wohnbau wäre. Über den Sommer sollen die Untersuchungen laufen, im Herbst wünscht sich Novak dann ein Urteil. Das Areal ist im Eigentum der Stadt Wien, und "Gemeindebauten können wir eigentlich nur auf Flächen errichten, die bereits der Stadt gehören", sagt Novak, "sonst ist es zu teuer." So viele geeignete gibt es davon nicht, vor allem nicht in Döbling. Wenn es nach Novak geht, sollen die Wohnungen noch bis 2020 einzugsbereit sein.

Wohnungen und Sport

Zwischen den Plänen der SPÖ und jenen der Bezirksvorstehung gibt es aber vielleicht mehr Überschneidungen, als zunächst gedacht. ÖVP und FPÖ haben einen Antrag beschlossen, wonach auf dem Gelände eine Mehrzweckhalle mit Sportstätten und Coworking Spaces errichtet werden sollen.

Aber auch Bezirksvorsteher Adolf Tiller (ÖVP) kann sich Wohnungen vorstellen, allerdings nicht in den ersten Etagen. Denn: "Der Platz ist eine Grube. Und wir wollen nicht, dass die Menschen in einer Grube wohnen."

Bevor Wohnungen gebaut werden können, ist außerdem eine Umwidmung nötig. Aber: "Auch bei Flächenwidmungen hat der Gemeinderat das letzte Wort, nicht der Bezirk", erinnert Barbara Novak.

Zur Sache:

Die MA 48 schließt den Mistplatz in der Leidesdorfgasse 1 mit 1. Juli. Der Platz sei zu klein, außerdem seien die Wohnungen sehr nah und die Anrainer klagen über Lärmbelästigungen. Als Ausweichmöglichkeiten werden die Mistplätze Heiligenstadt (19., Grinzinger Straße 151) und Hernals (17., Richthausenstraße 2) empfohlen. Mehr Informationen auf www.abfall.wien.at

Ab Juli ist der Mistplatz in der Leidesdorfer Straße geschlossen. Als Alternative bietet sich der MIstplatz Heiligenstadt in der Grinzinger Straße 151 an.
Die freiwerdende Fläche befindet sich in der Nähe der S-Bahn-Station Krottenbachstraße.
Autor:

Christine Bazalka aus Favoriten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen