Schulprojekt
Neue Lebensräume für die HLW in der Straßergasse

Jetzt beginnt die praktische Gartenarbeit: Lehrerin Katharina Baum mit ihren Schülerinnen Ilda und Victoria (v.l.).
5Bilder
  • Jetzt beginnt die praktische Gartenarbeit: Lehrerin Katharina Baum mit ihren Schülerinnen Ilda und Victoria (v.l.).
  • Foto: Ulrike Kozeschnik-Schlick
  • hochgeladen von Ulrike Kozeschnik-Schlick

Blumenwiese, Kräuter und Insektenhotels verwandeln die HLW Straßergasse in Eldorado der Artenvielfalt.

DÖBLING. Mit dem Thema "Biodiversität am Schulgelände" setzten sich die Schüler der HLW in der Straßergasse auseinander. Gemeinsam mit Experten des Umweltdachverbands wurden ausgewählte Ideen des Workshops umgesetzt. "Die biologische Vielfalt ist weltweit in Gefahr. Täglich sterben rund 150 Arten aus. Zahlreiche Farn- und Blütenpflanzen und tausende Tierarten stehen auch bei uns auf der Roten Liste", erklärt Christian Raffets-eder vom Umweltdachverband. Deshalb wurde im Oktober 2017 das Projekt gestartet. Besonders wichtig ist dabei die Basisarbeit an den Schulen. "Da geht es erstmal darum, Aufklärung der Bedeutung von biologischer Vielfalt für das tägliche Leben umzusetzen", sagt Raffetseder.

Drei Pilotschulen wurden dafür ausgewählt. 2018 wurden in Hartberg (Steiermark) und am Gymnasium Rahlgasse Workshops abgehalten, jetzt war die fünfte Klasse der HLW Straßergasse an der Reihe. "Alle Mädchen und Burschen waren mit großem Interesse und Einsatz voll dabei. Sie haben gemeinsam geplant, welche biodiversitätsfördernden Maßnahmen sie setzen können und packten selber an, um das Schulgelände entsprechend umzugestalten", freut sich Projektleiter Raffetseder.

Alle haben angepackt

"Vielfalt ist Lebensqualität", so die 18-jährige Ilda, die sich gerade den Umgang mit einer schweren Fräse erklären lässt, damit das Rasenstück neben dem Schulgebäude in eine duftende Blumenwiese für Bienen und Schmetterlinge verwandelt werden kann. "Wir sind alle davon betroffen, wenn immer mehr Pflanzen und Tiere verschwinden, weil wir ihnen den Lebensraum wegnehmen. Also müssen wir neuen Lebensraum schaffen."

Ihre Kollegin Victoria hält schon die Schlagbohrmaschine bereit, um gemeinsam mit den Burschen Vogelbrutplätze und ein Insektenhotel zu bauen. "Wissen ist interessant. Doch selber etwas Sinnvolles zu gestalten, macht richtig Spaß", sagt sie. Während die anderen schon altes Gestrüpp an der Schulmauer ausgraben, sichtet Benny die neuen Pflanzen.
"Selber zupacken ist großartig. Wir schaffen hier nicht nur neuen Lebensraum für Fauna und Flora, unser Schulgelände wird danach auch viel schöner aussehen", so der Schüler.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen