20.10.2014, 16:39 Uhr

Von Neustift am Kahlenberg

Der Ausgangspunkt der Bezirkswanderung ist Eischer´s Kronenstüberl
Wien: Eischer | Um sich noch besser von seinem Heimatbezirk ein Bild machen zu können, unternahm der Klubobmann der FPÖ-Döbling eine Wanderung auf den Kahlenberg.
Vom Heurigen Eischer´s Kronenstüberl ging es über die Fuhrgasse - Mitterwurzergasse - Wendelstatt und Zierleitenweg über die Salmannsdorfer Höhe nach Sievering. Von dort ging es weiter hinauf durch den Gspöttgraben, zur Sissi Kapelle und dann zum Lebensbaumkreis, der durch eine Veranstaltung von Besuchern fast überrannt wurde. Leider kommt es durch solche Feste, die nur einen wirtschaftlichen Hintergrund haben dazu, dass viele Lufthungrige ihr Auto benutzen und dadurch die Höhenstrasse und alle anderen in diesem Bereich liegenden Straßenzüge vollkommen zuparken. Von Umweltschutz im Naherholungsraum, wie es der Betreiber des Oktogons propagiert, ist nichts zu spüren. Die grüne Lunge Wienerwald wird dadurch mit Abgasen und Müll verunreinigt. Nur einer fährt sogar mit dem Auto auf dem Fußweg und lässt sich von Spaziergängern und herumlaufenden Kindern nicht stören - siehe Bild im Anhang. (Wer ist da wohl im Bild zu sehen). Vom Kobenzl vorbei am Streichelzoo, geht es durch den Wienerwald entlang der Landesgrenze am Kahlenberg, wo eine überwältigende Sicht über Wien zu genießen ist. Jetzt gönnt man sich eine Nacht im höchstgelegenen Hotel Wiens. Das Wiener Lichtermeer ist ein beeindruckender Anblick. Zurück nach Neustift am Walde geht es mit dem Bus und der Strassenbahn. Mit vielen Eindrücken und so manchen Vorschlägen kommt man in Neustift wieder an und beginnt mit der Arbeit.
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentarausblenden
98.780
Heinrich Moser aus Ottakring | 20.10.2014 | 18:20   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.