24.01.2018, 12:19 Uhr

Hackenberg: Unbekannter schießt dreimal auf Katze

Mit diesen schweren Verletzungen wurde "Mutzi" aufgefunden. (Foto: Privat)

Anschlag auf eine Katze am Hackenberg: Am Dienstag feuerte ein Tierhasser auf das fellige Mitglied von Familie Salletmayr. "Mutzi" wurde nur durch eine zweistündige Notoperation gerettet.

DÖBLING. Ein schwarzer Tag für Iris Salletmayr: Ihre Katze "Mutzi" lag am Dienstag blutüberströmt im Vorraum ihres Hauses am "Neustiftblick" (Siedlung Franz Staudinger). Nach drei Treffern aus einem Luftdruckgewehr kämpfte die zweijährige Maine Coon-Katze ums Überleben.

Eine zweistündige Notoperation bei Tierarzt Rudolf Schrottenbacher in der Görgengasse rettete "Mutzi" das Leben. "Sie hatte einen Durchschuss im Nacken, ein Projektil steckte im Oberschenkel und auch noch einen Streifschuss am Ohr. Der Täter muss aus nächster Nähe geschossen haben, sonst wären die Kugeln nicht unter die Haut gegangen", ist Salletmayr schockiert. Bei der Auffindung der schwer verletzten Katze war auch Iris Salletmayr´s elfjährige Tochter Fiona mit dabei. "Wir haben bereits zwei Katzen durch Gewalteinwirkung verloren. Nochmals möchte ich das nicht mehr erleben", so die Döblingerin.

Polizei ermittelt

In der unmittelbaren Nähe des Tatorts befindet sich auch ein Spielplatz. "Es gab in der letzten Zeit keine Vorfälle in diesem Bereich. Eine Serie wird derzeit ausgeschlossen", so Daniel Fürst, Pressesprecher der Polizei Wien. 

Sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung nimmt die Polizeiinspektion Krottenbachstraße unter Tel. 01/31310-27340 entgegen.
1 1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentareausblenden
32.956
Renate Blatterer aus Favoriten | 24.01.2018 | 16:57   Melden
59.099
Hedwig H. aus Donaustadt | 29.01.2018 | 16:04   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.