13.05.2018, 10:26 Uhr

Kinderleiche in Döbling: Mädchen durch Stich in den Hals getötet

Symbolbild (Foto: BMI/Egon WEISSHEIMER)

Nach der Obduktion steht fest: Das Mädchen wurde ermordet. Die Todesursache war laut Wiener Polizei ein Stich in den Hals. Die Ermittlungen laufen.

DÖBLING. Die Obduktion des 7-jährigen Mädchens, das am Samstag in einer Mülltonne in der Heiligenstädter Straße entdeckt wurde, hat ergeben, dass die Döblingerin durch einen Stich in den Hals getötet wurde. Das berichtet die Wiener Polizei in einer Presseaussendung. 

Wie berichtet, war die 7-Jährige seit Freitag abgängig. Sie wurde zuletzt auf dem Spielplatz des "Dittel-Hofes" in der Heiligenstädter Straße gesehen. Nach dem Mädchen wurde am Freitag in der ganzen Wohnhausanlage gesucht. Am Samstagmorgen wurde die Leiche des Kindes in einem Müllcontainer gefunden. Sie war in einen Plastiksack eingewickelt. 

Die Ermittlungen laufen weiterhin auf Hochtouren. Aus kriminaltaktischen Gründen gibt die Wiener Polizei derzeit dazu keine nähere Auskunft. 

0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.