13.02.2018, 15:45 Uhr

Bäckerei – Café Wannenmacher in 1190 Wien Döbling: Traditionelles Bäckerhandwerk seit 1848

Auch Vater Robert Lautner war schon 1970 leidenschaftlicher Bäcker. (Foto: Wannenmacher)

In Zeiten wo ein Großteil der Backwaren nur mehr industriell gefertigt wird, liegt handgefertiges Gebäck besonders hoch im Kurs. Natürlicher Geschmack und qualitativ hochwertiges Gebäck – so lautet das Credo von Bäcker Gregor Lautner.

Mit der Sesshaftigkeit der Menschen entstand auch das älteste händisch hergestellte Nahrungsmittel der Welt: Brot. Schon die Ägypter waren fleißige und kreative Bäcker und stellten mehr als 16 verschiedene Brotsorten her. Was zunächst als freier Berufsstand florierte, organisierte sich im 12. Jahrhundert erstmals in Zünften. Nun war man in der Lage sich gegenüber politischen Interessen zu vertreten und den Wettbewerb untereinander zu regeln.

Ein paar Jahrhunderte später gründete Wannenmacher im Jahre 1848 seine Bäckerei in Wien-Döbling, in der Sieveringerstraße 76. 170 Jahre später befindet sich die Bäckerei Wannenmacher immer noch am selben Standort. Mittlerweile in der 8. Generation präsentiert sich die Bäckerei modern und ist stolz von seinen Kunden zum kinderfreundlichsten Betrieb nominiert geworden zu sein.


"Wir haben uns weder von zwei Weltkriegen erschüttern lassen noch von einer große Überschwemmung des Sieveringerbachs oder durch die großindustrielle Massenproduktion."

Familiär vorbelastet

Schon von Kindesbeinen an war klar, dass Gregor Lautner in die Fußstapfen seines Vaters treten würde. Obwohl ihm das Bäckerhandwerk quasi in die Wiege gelegt wurde, betont Gregor Lautner, dass er auch seiner eigenen Berufung gefolgt und Bäcker mit Leib und Seele geworden ist.



Während der Beruf des Bäckers immer weiter abnimmt und industriell gefertigte Waren verstärkt den Weg in die österreichischen Haushalte finden, bäckt Gregor Lautner, wie auch schon seine Vorfahren, immer noch mit der Hand.

Rohstoff-Patriot

Industriell gefertigen Backwaren werden sehr große Mengen an Ascorbinsäure beigefügt. Ein Stoff, der der Mehlreifung dient, weil die Transportwege immer länger werden. Zu den größten Produzenten zählen China, Thailand aber auch die osteuropäischen Staaten. Laut Gregor Lautner ist eine auf Dauer zu hohe Dosis an Ascorbinsäure gesundheitsgefährdend, auch wenn der Lebensmittelkodex dies erlaubt.

Gregor Lautner bezeichnet sich gerne als "Rohstoff-Patriot", der bei kleineren heimischen Produzenten einkauft, die in Österreich produzieren und ansässig sind. Die Zutaten für seine Backwaren bezieht Lautner regional. Vorwiegend werden die Rohstoffe aus Wien, Niederösterreich und dem Burgenland eingekauft, vereinzelt auch aus Oberösterreich. Durch die ständige Optimierung der Transportwege werden diese so kurz wie möglich gehalten und der CO2-Ausstoß auf ein Minimum reduziert.


"Vom Mehlsack bis zum fertigen Brot braucht es viel menschliches Können und Liebe zum Beruf, um ein Stück Genuss zu produzieren."

Besonders stolz ist Lautner auf sein "Heurigen Roggenbrot", das unverändert nach einem Original-Rezept aus 1848 hergestellt wird. Die Brotsorte besteht aus einem Natur-Sauerteig, bei dem 80 Prozent heimisches Roggenmehl verarbeitet wird.

Quo vadis Bäckerhandwerk

Viele Menschen besinnen sich auf natürlichen Geschmack und echtes Handwerk zurück. Anstatt auf industriell gefertigte Massenware zurückzugreifen, legt man wieder einen hohen Wert auf Qualität und unverfälschten Genuss. Der Trend geht laut Gregor Lautner in Richtung heimische Backwaren, die mit der Hand gefertigt werden und bei der die Herkunft der Rohstoffe nachvollziehbar ist. Die Backwaren halten nicht nur länger, sondern sind auch von der Zusammensetzung her gehaltvoller als industrielle Waren.

Auch als Bäckerei bleibt die Zeit nicht stehen. Natürlich entwickelt man sich weiter, erkennt die Zeichen der Zeit und testet neue Dinge aus. Wichtig ist aber, dass man sich bei allen Veränderungen immer selbst treu bleibt und sich auf das besinnt, was das tagtägliche Brot ist. Für die Bäckerei Wannenmacher, die mit dem AMA-Handwerkssiegel ausgezeichnet wurde, war das die Integration eines Cafés. So kommen die Gäste in den Genuss eines Frühstücks mit ofenfrischem Gebäck und Kaffee und können optimal in den Tag starten.








Kontakt:
Bäckerei Café Wannenmacher
Sieveringerstraße 76
1190 Döbling
Tel.: 01/3203491
Homepage: www.wannenmacher-brot.at

Öffnungszeiten:
Mo. - Sa.: 6.00 – 19.00 Uhr
So.: 7.30 – 19.00 Uhr (Feiertags geschlossen)

3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
56
Verena H aus Alsergrund | 15.02.2018 | 11:19   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.