Begeisterndes Konzert von Willy Vranovsky und Markus Hackl in Room 27

3Bilder

Am Sonntag, 16. Jänner 2011 gab Fisherman & friends-Bandleader Willy Vranovsky zusammen mit Austro-Singer & Songwriter Markus Hackl ein viel bejubeltes Wohnzimmerkonzert im Esslinger In-Lokal „room27“ zum Besten. Willy Vranovsky ist neben seiner Vielseitigkeit als Musiker auch dafür bekannt, dass er seine Musik für wohltätige Zwecke einsetzt. Sein Song „Nkululek“, der sich nach Freiheit sehnt, unterstützt das Hilfsprojekt „Abigail Women’s Movement“. Markus Hackl, der 1986 den Talentwettbewerb gewann, startete 1990 sein Bandprojekt mit Markus Hackl & Band. Sein sozialkritisches Album „Hoates Gschäft“ erzählt Geschichten, die zum Nachdenken und zu mehr Toleranz auffordern. Ihr erstes musikalisches Aufeinandertreffen fand beim Songwriting Workshop mit Willi Resetarits im Februar 2010 statt. Hier entstanden die Lieder „Glaubst ned“ (Markus Hackl) sowie „I suach“ (Willy Vranovsky). Neben vielen Eigenkompositionen wie „I bin aundas“, „S‘Wossa“, "Allanich" begeisterten sie mit weiteren Titeln wie Schifoan, Allan Wie A Stan, Israelites, In Zaire, Way Down Below The Ocean“. Höhepunkt des Abends war die musikalische und textliche Interpretation des Bruce Springsteen Songs „Highway Patrolman“ zu Deutsch „Dorfsheriff“ sowie die spontane musikalische Umsetzung der vom Publikum zu Papier gebrachten Texte. Näher betrachtet saßen sich ein Fischrestaurantbetreiber und ein Lehrer gegenüber. Ihre Darbietung mit Mundharmonika und Gitarre erinnerte uns stark an Dylan und Donovan. Respekt und Kompliment eines begeisterten und mitsingenden Publikums.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen