Bürgerinitiative in den Startlöchern: Grün statt Grau für Stadlau

An der Nordseite der U2-Station Donauspital
2Bilder

DONAUSTADT. „Es tut mir im Herzen weh.“ So beschreibt Stadlauerin Doris Ensle ihr Gefühl, wenn sie an ihr geliebtes Grätzel denkt. Dass ihr das Leben in Stadlau wichtig ist, merkt man ihr an. „Immer mehr Grau statt Grün“, gäbe es in dem Donaustädter Bezirksteil. Gärten würden geschleift und keine Bäume nachgepflanzt. "Ein weiteres Problem ist, dass durch die zunehmende Verbauung Hitze-Inseln entstehen", so die engagierte Stadlauerin.

Ensle sieht hier eine fortlaufende Entwicklung: Stadlau sei ein Zuzugsgebiet, seit der Verlängerung der U2 nach Donaustadt habe sich viel geändert. „Bei all dem Fortschritt“, so Ensle, „war es mir ein Anliegen, dass das Grün bei uns bleibt.“

Bürgerinitiative startet im September

Eine Bürgerinitiative, die den Stadlauern eine Plattform bietet, soll das Vorhaben nun in die Tat umsetzen. Das Ziel: mitreden können, wenn es um bessere Lebensbedingungen in Stadlau geht. Im Fokus stehe die Lebensqualität im Bezirksteil – ein breiter Begriff, der für Ensle nicht nur das Grün in den Grätzeln umfasst: „Wir haben die Südosttangente in Stadlau“, erzählt die Donaustädterin. "Lärm und Feinstaub gehen Hand in Hand mit der Autobahn.“ Nachts trage auch die Schnellbahn zum Geräuschpegel bei. All das möchte die Initiative zum Thema machen – auch bei der Bezirkspolitik.

„Man kann nur etwas verändern, wenn man mit der Politik spricht“, meint Ensle. Um an Gewicht zu gewinnen, steht nun die Vernetzung an erster Stelle: Es werden engagierte Stadlauer gesucht, die sich einbringen möchten. Das erste Treffen ist für September vereinbart, den Besprechungsraum stellt die örtliche Pfarre zur Verfügung. Zuerst gehe es um den Austausch und das Setzen von gemeinsamen Schwerpunkten, so Ensle, denn „Vernetzung führt zu Aktion“.
Schlussendlich sei das Ziel der Initiative, „das Wohnen in Stadlau attraktiver und lebenswerter zu gestalten“.

Zur Sache

Das erste Treffen der Bürgerinitiative findet am Dienstag, 11. September, von 18 bis 19 Uhr im Klubraum der Pfarre Stadlau, Gemeindegasse 5, statt. Nähere Informationen erhalten Sie unter der Mailadresse doris.ensle@gmx.net

An der Nordseite der U2-Station Donauspital
Grün und grau auf der Langobardenstraße

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen