CSI Wien-Nord: Top-Teams sichern die Spuren

Gruppenführer Robert Wühl (vorne) und Leopold Zaynard bilden die Tatortgruppe 1.
  • Gruppenführer Robert Wühl (vorne) und Leopold Zaynard bilden die Tatortgruppe 1.
  • hochgeladen von Andreas Edler

FLORIDSDORF. Zu rund 250 Tatorten werden die Spezialisten des Landeskriminalamtes Nord (Floridsdorf und Donaustadt) pro Monat geschickt. Dabei rücken immer zwei Spurensicherer als Top-Team aus. "Das erhöht sowohl Qualität als auch Quantität, denn wir können mehr Spuren sichern und damit mehr Täter finden", erklärt Wolfgang Haupt vom Landekriminalamt Wien-Nord.

Kein Einbruch ohne Spur
Die Top-Teams sichern in akribischer Polizeiarbeit die Tatorte. Spuren sind überall zu finden. Es gilt, die richtigen herauszufiltern. "Jeder Eingriff in einen Raum hinterlässt Spuren. Die Kunst ist die Kreativität, den mehrphasigen Tathergang mit den Spuren in Verbindung zu bringen", weiß Bettina Bogner als Leitern des forensischen Labors. Die Expertin rät: "Nach einem Einbruch sollte nichts angerührt werden!"

So schützen Sie sich vor Einbrüchen:
Die Wohnungstür erneuern lassen (Förderungen). Eine einbruchshemmende Tür der Klasse II erschwert den Einbruch maßgeblich. Ein Balkenriegel schützt auch vor ungebetenen Gästen. Die Kommunikation mit Nachbarn bringt gegenseitigen Schutz. Fenster immer ganz schließen - ein gekipptes Fenster ist ein offenes Fenster!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen