Wien dreht auf
Kultursommer 2020 bringt 800 Events in die Stadt

Auch die Kaiserwiese ist im Gespräch für Veranstaltungen im Kultursommer 2020.
  • Auch die Kaiserwiese ist im Gespräch für Veranstaltungen im Kultursommer 2020.
  • Foto: Robert Wallner
  • hochgeladen von Conny Sellner

25 Locations in ganz Wien, 800 Veranstaltungen und 2.000 Künstler. Das sind die Facts rund um  „Wien dreht auf! – Kultursommer 2020“.

WIEN. In nur zwei Wochen wurde mit dem Kultursommer 2020 ein Event auf die Beine gestellt, das in 25 Locations quer über die Stadt 800 Veranstaltungen von insgesamt 2.000 Künstlern bietet. Damit soll das kulturelle Leben in Wien nach der langen Zwangspause wieder aufgedreht werden.

Von Anfang Juli bis Ende August wird bei freiem Eintritt Kunst und Kultur in ganz Wien geboten. Die Künstler erhalten eine Gage, für viele Akteure die erste überhaupt seit der Coronakrise. Den Kultursommer wird ein eigenes Sicherheitskonzept begleiten, das mit den Bundesbehörden abgestimmt wurde. 

Kultureller Nahversorger

Im Rahmen einer Pressekonferenz betonten Bürgermeister Michael Ludwig und Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler die Wichtigkeit des Kulturbetriebs für die Stadt. Der Kultursommer 2020 solle somit eine Art kulturelle Nahversorgung für die Bewohner bieten, wobei sicher dimensionierte Veranstaltungsorte ein Kulturerlebnis unter Einhaltung aller Corona-bedingten Auflagen ermöglichen sollen. 

Die Locations werden im Juli und August bespielt. Es wird jeweils von Donnerstag bis Sonntag am frühen Abend Programm geben, wobei zwei „Acts“ pro Abend statt finden. An einigen Locations wird untertags auch Kinder- und Jugendtheater angeboten. Der Eintritt ist frei.

Pop, Klassik, Theater und mehr

Mit dem „Wiener Kultursommer 2020“ wird die gesamte Bandbreite der Kulturlandschaft ausgespielt. Musik von Pop bis Klassik, Tanz und Performance, Theater, Lesungen, Kleinkunst, neuer Zirkus, Figuren- und Objekttheater, Worldmusic, Kinder- und Jugendtheater, migrantische Kunst – das alles und mehr wird auf den Bühnen in der ganzen Stadt Raum finden.

Die Auswahl erfolgt durch ein Board bestehend aus Experten der Wiener Kulturszene, die jeweils unterschiedliche künstlerische Schwerpunkte einbringen.

Veranstaltungsorte und Settings

Die beiden größten Bühnen des „Wiener Kultursommers“ befinden sich auf der Donauinsel und am Laaer Berg und sind für 500 bzw. 300 Besucher konzipiert. Die überdachten Bühnen werden mit Licht- und Tontechnik ausgestattet und sind insbesondere für Musik-, Tanz- oder Theateraufführungen geeignet.

Auch in verschiedenen Parks und auf öffentlichen Plätzen wird es Veranstaltungsorte geben, wo für rund 100 Besucher zugewiesene Plätze zur Verfügung stehen. Folgende Standorte werden dafür gerade geprüft:

  • Kaiserwiese im 2. Bezirk
  • Parkplatz Flohmarkt am Naschmarkt im 6. Bezirk
  • Helmut-Zilk-Park im 10. Bezirk
  • 12.-Februar-Platz im 19. Bezirk
  • Hannah-Arendt-Park im 22. Bezirk 

Balkonkonzerte und Tanz 

Es soll auch drei "Artist-Corners" geben. Bei  diesen kleinen Podest-Bühnen haben bis zu 30 Besucher Platz. Auch hier werden derzeit verschiedene Veranstaltungsorte geprüft; in der engeren Auswahl sind unter anderem das Meidlinger Platzl (12. Bezirk), der Wallensteinplatz (20. Bezirk), der Kardinal-Rauscher-Platz (15. Bezirk), Pius-Parsch-Platz (21. Bezirk) sowie die Zirkuswiese Alterlaa (23. Bezirk).

Zusätzlich gibt es im Rahmen des noch zwei weitere Formate: „Public moves“: Tanz und Bewegung bei verschiedenen Modular Spaces sowie im Arkadenhof des Rathauses. Die Regie übernimmt impulstanz, maximal 50 Personen können daran teilnehmen. Mit Balkonkonzerten in Höfen von zehn bis 15 Alters- und Seniorenheimen kommt die Kultur auch zu jenen Menschen, die aufgrund ihres Alters zur Covid-Risikogruppe gehören.

Sicherheit für Besucher 

Je nach Veranstaltungsort wird es Höchstgrenzen für die Zahl der Besucher geben, um insbesondere den Mindestabstand im Publikum gewährleisten zu können. Bei allen Veranstaltungen wird es markierte Steh- und Sitzplätze geben. Außerdem wir vor Ort  Mund-Nasen-Schutz und Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt. Alle Veranstaltungen enden bei Einbruch der Dunkelheit.

Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler: „So wie die Wienerinnen und Wiener die Kultur brauchen, brauchen Künstlerinnen und Künstler ihr Publikum. Wien ist mit Abstand mutig und gibt einen Impuls für die Künstlerinnen und Künstler sowie für die gesamte Eventbranche der Stadt. Mit dem ‚Kultursommer 2020‘ schaffen wir ein einzigartiges Erlebnis in der ganzen Stadt – unter kluger Einhaltung aller Gesundheitsmaßnahmen.“

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen