Donaupark
Das Korea Kulturhaus bringt die Kultur des Landes in die Donaustadt

Generalsekretärin Mi Sung Kwon begrüßt Gäste und Besucher im Korea Kulturhaus im Donaupark.
6Bilder
  • Generalsekretärin Mi Sung Kwon begrüßt Gäste und Besucher im Korea Kulturhaus im Donaupark.
  • hochgeladen von Sabine Krammer

Das Korea Kulturhaus im Donaupark bietet zahlreiche Veranstaltungen und eine koreanische Ausbildung.

DONAUSTADT. Haben Sie sich vielleicht schon einmal gefragt, was das für ein Gebäude gegenüber der Endhaltestelle der Liliputbahn im Donaupark ist? Dabei handelt es sich um das Korea Kulturhaus. Dort spielen sowohl die Sprache als auch die Traditionen und Bräuche der 2.700 in Wien lebenden Koreaner eine zentrale Rolle. Umgesetzt wurde die Idee am 3. Mai 2013, zum 120-jährigen Jubiläum der bilateralen Beziehungen zwischen Österreich und Korea, mit dem zweistöckigen Haus beim Irissee im Donaupark.

Sowohl der Bau des Hauses als auch die laufenden Kosten werden durch Aktivitäten, Spenden und einen geringen Mitgliedsbeitrag finanziert. Mi Sung Kwon, Generalsekretärin: „Unser Haus steht für Ausbildung und Veranstaltungen. So haben wir hier Räumlichkeiten für die Koreanische Schule, Sprachkurse für Erwachsene, Instrumentenkurse, einen Kinderchor, eine Bibliothek und einen koreanischen Frauenchor.“

Sport trifft auf Kunst

Damit das Korea Kulturhaus dem Austausch für Kunst und Kultur dient, werden Ausstellungen und Konzerte organisiert. Aktuell stellen fünf koreanische Maler aus New York ihre Bilder vor. Ein Highlight im Kulturgeschehen ist das Benefizkonzert koreanischer Studenten im Festsaal des Hauses. Der Erlös des Benefizkonzertes wird jedes Jahr an die Caritas gespendet und beträgt mindestens 10.000 Euro.

Das Korea Kulturhaus beherbergt auch verschiedene Vereine, etwa einen Tischtennisverein, einen Golfverein, die Wiener Musikakademie oder die Koreanische Evangelische Kirche. Die Räumlichkeiten im Korea Kulturhaus können außerdem für Hochzeiten, Geburtstagsfeiern und Firmenveranstaltungen gemietet werden – mit einem kleinen Zusatz: „Leider gibt es bei uns keine Gastronomie“, so Mi Sung Kwon. Lediglich bei Veranstaltungen kann die koreanische Küche genossen werden.

Zur Sache

Das Korea Kulturhaus ist für alle Interessierten wochentags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 15 Uhr geöffnet. Infos: Korea Kulturhaus

Autor:

Sabine Krammer aus Floridsdorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.