27.06.2017, 08:54 Uhr

Beidseitig befahrbare Sackgasse

Gernotgasse # Guntherstraße Richtung Niklas Eslarn-Straße

Essling: Seltsame Beschilderung auf der Guntherstraße.

Wenn man auf der Guntherstraße zur Kreuzung mit der Gernotstraße kommt, ist ganz klar aufgrund des Straßenschildes zu erkennen, man kommt jetzt in eine Sackgasse. Es ist auch offensichtlich, denn nach ein paar Häusern endet die befestigte Guntherstraße und es beginnt ein unbefestigter „Weg“, welcher laut Plan auch Guntherstraße heißt. Soweit ist das noch nicht auffällig. Fährt man aber nun die Gunthertraße über die Niklas-Eslarn-Straße an, dann findet man keinerlei Schilder auf der Kreuzung zur unbefestigten Guntherstraße, sondern kann ohne Probleme einfahren und auch „verkehrt“ in die Sackgasse.

Erst vor einem Monat wurde der unbefestigte Teil der Guntherstraße zwischen Gernotgasse und Niklas-Eslarn-Straße mit Erde, Steinen, Glas- und Porzellanscherben! wieder auf Vordermann gebracht, zur allgemeinen „Freude“ der Hundebesitzer und Radfahrer.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
6
Lilly Adams aus Donaustadt | 27.06.2017 | 10:43   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.