05.09.2017, 14:01 Uhr

Die Weanviertler: Herzblut und Schmäh im Dialekt

Die siebenköpfige Band Weanviertler ist eine gekonnte Mischung aus Wald-, Weinviertel und Wien mit starker Donaustädter Beteiligung. (Foto: Foto: Armin Kleinlercher)

Dialektmusik mit eigenen Texten, die mitten aus dem Leben stammen. So präsentiert sich die Band Weanviertler mit Donaustädter Beteiligung.

DONAUSTADT. "Authentisch" – so lässt sich die Musik der siebenköpfigen Truppe aus dem Waldviertel, dem Weinviertel und Wien mit einem Wort zusammenfassen. "Unsere Texte und Lieder zeigen, was uns persönlich beschäftigt. Die Palette reicht von Liebe über Trauer bis hin zu aktuellen Themen", so Sänger Matthias "Kiesi" Kiesslinger.

Vor zwei Jahren fanden die fünf Männer und zwei Frauen zueinander, und von Beginn an war klar, welche musikalische Richtung sie einschlagen wollten. "Auch wenn uns viele in die Austropop-Schiene bringen wollen, trifft es das nicht ganz. Wir machen österreichische Dialektmusik, einfach, weil wir uns am besten ausdrücken können, wenn wir singen, wie uns der Schnabel gewachsen ist", so Sänger Benjamin "Benji". Ob ein Lied schlussendlich in Form eines Reggaes, einer Ballade, als rockige Nummer oder funkig umgesetzt wird, ist immer eine Entscheidung der gesamten Band.

Erfolgskurve stark steigend

Seit einigen Monaten werden die Weanviertler von Peter Schilling gemanagt, der aktuell niemand Geringeren als Virginia Ernst unter Vertrag hat. Von den Livequalitäten der Band konnten sich schon zahlreiche Besucher in Österreich und Deutschland überzeugen. Ob beim Tollwood-Festival in München, dem Sound in da Pampa in der Steiermark oder dem Festival "Wider die Gewalt in Kärnten" – die Resonanz war jedes Mal enorm. Dementsprechend motiviert sind die Weanviertler auch für ihren Auftritt am 23. September im Orpheum. "Das ist nicht nur ein Heimspiel für uns Donaustädter, sondern etwas ganz Besonderes. Hier sind schon alle namhaften österreichischen Künstler sowie internationale Stars aufgetreten. Wir können es kaum erwarten, das Orpheum zu rocken", so der Esslinger Markus Winkler. Wer beim Konzert textsicher sein möchte, sollte sich die neue CD "Wia z’Haus" besorgen, die am 8. September erscheint. Der Titel der neuen Single ist zugleich das Motto für ihre Musik: "Feia!"

Tickets fürs Heimspiel

Das Heimspiel der Weanviertler im Orpheum, Steigenteschgasse 94b, beginnt am Samstag, den #+23. September, um 20 Uhr. Karten um 20,50 Euro gibt’s unter www.orpheum.at, direkt im Orpheum oder unter www.oeticket.com.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.