18.04.2017, 13:48 Uhr

Fettes Brot, Mando Diao und Hansi Hinterseer beim Donauinselfest in Wien

Heuer werden rund drei Millionen Besucher beim Donauinselfest erwartet.

Es ist ein bisschen der Botschafter des Sommers: Wenn das Donauinselfest steigt, dann weiß man, dass Wien mitten in der schönsten Jahreszeit angekommen ist. In knapp zwei Monaten ist es wieder soweit. Die Eckdaten: 23.-25. Juni • 600 Stunden Programm • elf Bühnen.

WIEN. Vom 23. bis 25. Juni geht das 34. Donauinselfest über die Bühne – genau genommen über elf Bühnen und 16 Themeninseln. Immerhin sind 600 Stunden Programm geplant – die erwarteten drei Millionen Besucher wollen schließlich unterhalten werden. Das diesjährige Motto lautet: "Meine Stadt. Mein Fest". Der Slogan soll laut SPÖ-Gemeinderätin Sybille Straubinger für die Verbundenheit der Wiener Bevölkerung mit diesem Fest stehen.

Das sind die Main-Acts:

Auf der Radio FM4 Bühne treten heuer u.a. Moop Mama, Mando Diao und der Nino aus Wien auf. Auf der Hauptbühne sind Fettes Brot, Julian le Play und Georgij Makazaria vertreten. Auf der Radio NÖ Bühne sind Hansi Hinterseer und Marc Pircher die Hauptattraktionen. Das gesamte Bühnenprogramm bestehe heuer zu zwei Dritteln aus österreichischen Acts, so Projektleiter Thomas Waldner.

1993 hatte Falco seinen größten Auftritt auf der Insel – 150.000 Fans jubelten ihm zu. Heuer wird die Originalbesetzung der Falco-Band im Rahmen des ORF-Falco-Tribute-Konzerts auf der Hauptbühne zu sehen sein.

Aufblasbarer Hindernisparcours

Rund um das Inselfest kommt natürlich auch das Rahmenprogramm nicht zu kurz. Neu im Programm: Ein aufblasbarer Hindernisparcours mit dem klingenden Namen "The Beast". Ebenfalls neu sind Inselgärten, in denen die Festbesucher zwischen den Konzert enstpannen können.

Am Dienstagvormittag wurden die ersten Main-Acts im Motto am Fluss präsentiert. Zu Gast waren auch Mando Diao.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.