17.07.2017, 13:16 Uhr

Neuer Busbereich für Zentrum Kagran

Der Radweg zieht für die neue Bushaltestellenlösung ein paar Meter Richtung Norden.

Erste Vorarbeiten für das Forum Donaustadt betreffen öffentlichen Verkehr. Statt Grünstreifen und Fahrrad findet man nur ein riesiges Loch.

DONAUSTADT. Dieser Tage bildet sich beim Aus-, Um- und Einstieg der U-Bahnstation Kagran ein seltsames Bild: Nordwestlich der Trasse, dort, wo bisher Grünstreifen und Fahrradweg Straßenbahn und Busse trennten, ist ein riesiges Loch im Boden, inklusive dazugehöriger Baustelle.

Nun sollen nicht genau an dieser Stelle die Hochhäuser des Forums Donaustadt entstehen. Diese kommen, wenn alles nach Plan geht, laut Projektpartner Are Development ab 2018 auf den jetzigen Gratisparkplatz. Im Zuge der radikalen Neugestaltung des gesamten Dr.-Adolf-Schärf-Platzes wird hier auch der Öffi-Knotenpunkt angepasst.

Neue Bushaltestellen

Mithilfe von zwei Mittelinseln sollen die Bushaltestellen neben- statt hintereinander angeordnet werden, wodurch eine Art Busschleuse gebildet wird. Damit würde eine verbesserte Übersichtlichkeit und Orientierung für die Fahrgäste der Wiener Linien erzielt sowie die Fußwege verkürzt werden, heißt es von der MA 28, Straßenverwaltung und Straßenbau. Der Radweg zieht dafür auf die nördliche Straßenseite, was den Vorteil habe, dass Konfliktpotenziale mit Fahrgästen im Haltestellenbereich entschärft würden. Für Öffi-Nutzer heißt es während der Arbeiten aufpassen, damit man nicht in den falschen Bus einsteigt. Die Bushaltestellen werden nämlich je nach Baufortschritt örtlich verlegt.

Umleitung für Autos

Seit Mitte Juni darf der nördliche Dr.-Adolf-Schärf-Platz nun nicht mehr von Autos befahren werden. Die Verbindung führt künftig über die Siebeckstraße und die Straße der Menschenrechte zur Prandaugasse bzw. Attemsgasse. Derzeit gibt es auch eine Ersatzfahrbahn, die am Noch-Parkplatz geführt wird.
Im Frühjahr 2018 sollen die Bauarbeiten im Bereich Dr.-Adolf-Schärf-Platz abgeschlossen sein, die Straße der Menschenrechte vor der Vienna International School wird 2019 saniert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.