30.03.2017, 20:25 Uhr

Beachvolleyball-WM: Kick-Off zum Sporthighlight 2017 in Wien

Das heimische Beachvolleyball-Duo Doppler/Horst mit ungewohnten Gegnern. (Foto: ACTS Sportveranstaltungs GmbH)

In der Spanischen Hofreitschule fand am Donnerstagabend die Pressekonferenz zur im Sommer stattfindenden Beachvolleyball-WM statt. Wo sonst die Reiter ihre Pferde ausführen, wurde ein erster Vorgeschmack auf das Wiener Sportevent des Jahres gegeben.

WIEN. In 120 Tagen, am 28. Juli, ist es soweit: Die Beachvolleyball-WM 2017 auf der Donauinsel wird eröffnet. „Schon seit Jahren versuche ich, die WM vor so ein großes Publikum zu bringen, wie wir es in Wien haben, das Event wird großartig“, sagt Hannes Jagerhofer, Organisator der Veranstaltung.

Das eigens für die WM errichtete Stadion bietet Platz für 10.000 Zuschauer und ist somit gleich groß, wie das Pendant in Rio de Janeiro, wo die olympischen Spiele 2016 stattfanden. „Wenn du weißt, dass so ein riesen Stadion zehn Minuten von deiner Wohnung entfernt ist und 10.000 Fans bei der Heimweltmeisterschaft hinter dir stehen, dann ist die Motivation enorm groß“, so Olympiateilnehmer Clemens Doppler. „Ich glaube, die Atmosphäre in Wien wird in einer anderen Liga sein, als die in Klagenfurt.“ Auch das Donaustädter Duo Kunert/Dressler ist hoch motiviert: "Wir freuen uns schon das ganze Jahr auf die WM. Wir werden alles geben!"


Neues Kapitel in der Geschichte Wiens

Die Wiener Stadträtin für Wirtschaft und Internationales, Renate Brauner, sieht dem Sport-Event mit Freude entgegen: „Besonders wichtig ist es mir Wiens junge, zukunftsorientierte Seite zu zeigen und die Stadt als innovative Wirtschaftsmetropolie zu präsentieren. Ich freue mich unendlich, die WM in Wien zu haben, die Spieler und Fans werden sich bei uns sehr wohl fühlen.“ Sportstadtrat Andreas Mailath-Pokorny spricht von „einem neuen Kapitel der Geschichte Wiens.“

Weltelite zu Gast in Wien

„Für mich ist Wien die schönste Stadt der Welt, jetzt kommen die besten Beachvolleyballspielerinnen und Spieler der Welt zu uns, das wird eine ganz tolle Veranstaltung“, so Beachvolleyball-Verbandspräsident Peter Kleinmann. Die jeweils 48 besten Damen- und Herrenduos kämpfen um eine Million Euro Preisgeld. Die Chancen auf einen österreichischen Sieg bei der Heim-WM stehen gut, denn unser Top-Duo Doppler/Horst schlug im vergangenen Jahr alle Medaillengewinner der letztjährigen olympischen Spiele. „Wenn wir einen guten Tag haben und die Fans uns den Rücken stärken, dann ist für uns alles drin“, ist Clemens Doppler überzeugt. Veranstalter Hannes Jagerhofer würde ein österreichischer Sieg weniger gut gefallen: „Letztes Mal in Klagenfurt hat der Hannes gewettet, dass er bei unserem Sieg nackt um den Stephansdom läuft. Leider haben wir damals nicht gewonnen. Ich bin gespannt, was dieses Jahr passiert“, so Clemens Doppler.



Zur Sache:
Die Beachvolleyball-WM findet von 28. Juli bis 6. August erstmals in Wien statt. Auf einer Fläche von 85.000 m2 wird ein Stadion für 10.000 Zuschauer errichtet – große Public-Viewing-Areale inklusive, für jene, die kein Ticket ergattern. Eintrittskarten und alle weiteren Infos gibt es auf der Homepage des Events.

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.