11.10.2014, 22:18 Uhr

Vienna D.C. Timberwolves besiegen auch die Wörthersee Piraten

Wien: Wolves Dome |

Die Vienna D.C. Timberwolves feiern am Samstag in der 2BL (ZWEITE Basketball Bundesliga) einen klaren 92:66-Heimsieg gegen die zuvor ungeschlagenen Wörthersee Piraten und sind mit einer 3:0-Bilanz zumindest bis Sonntag Tabellenführer.

Schauen Sie bitte auch auf unsere
Hompage: www.dctimberwolves.at
oder unsere
Fanseite auf Facebook: www.facebook.com/DCTimberwolves.

Die Timberwolves nützen zu Beginn ihre Inside-Vorteile mit Vince Polakovic und Ivan Krolo, die Piraten sind aber in Person des Deutschen Alexander Ey vor allem im Fast-Break gefährlich und halten bis zur 8. Minute voll dagegen. Bis zum Viertelende ziehen die Wölfe, angeführt von David Geisler, von 15:13 auf 22:13 davon.

Im zweiten Abschnitt bauen die Wolves, die bereits vor Seitenwechsel elf Spieler einsetzen, den Vorsprung auf 33:17 aus. Die Bankspieler Claudio Vancura, Pipo D'Angelo, Mats Kutschera, Renato Poljak und Fabio Söhnel bringen wie gewohnt viel Schwung. In der Folge scheinen sich die Donaustädter - wie schon in Salzburg - ihrer Sache wohl zu sicher. Die Piraten nützen eine Schwächephase der Heimischen, wo offensiv und defensiv fünf Minuten wenig läuft, mit einem 15:3-Run auf 32:36 aus Gäste-Sicht. Mit 38:33 für die Hausherren geht es in die Halbzeit.

Nach der Pause schalten die Timberwolves wieder zwei Gänge höher, legen angeführt von David Geisler und Claudio Vancura einen spektakulären 11:0-Run auf das Parkett und erhöhen in der 27. Minute auf 56:36. Die Piraten treffen gegen Ende des Abschnitts gut von außen und verkürzen auf 48:65.
Im Schlussviertel machen die Wölfe unter der Regie von Petar Cosic mit einem 16:4-Lauf auf 81:52 früh alles klar. Bei Wörthersee scoren alle zehn Spieler, bei den Timberwolves alle zwölf, darunter erstmals die 16-jährigen Peter Hofbauer und Max Schuecker. Insgesamt kommen die Wölfe in diesem Spiel auf 53 Einsatzminuten von U19-Spielern!

"Bis auf die Schlussphase des zweiten Viertels, wo uns die Piraten einige Minuten schlecht aussehen haben lassen, haben wir eine sehr starke Leistung gezeigt. Ein schöner Teamsieg gegen den Halbfinalisten der letzten Saison", resümiert Wolves-Coach Hubert Schmidt.

Am nächsten Samstag wartet das schwere Auswärtsspiel bei den Raiffeisen Dornbirn Lions, am 25.10. 2014 kommt es dann ab 17.00 Uhr im Wolves Dome zum Derby gegen die Basket Flames. Bitte unter management@dctimberwolves.qt rechtzeitig Karten sichern


Vienna D.C. Timberwolves - Wörthersee Piraten 92:66 (22:13, 38:33, 65:48)
Timberwolves: Geisler 15, Polakovic 13, Cosic 12 (7 Ass), Krolo 11 (8 Reb), Kutschera 8, D'Angelo 7 (8 Reb), Söhnel 7, Vancura 7 (6 Ass, 4 Stl), Poljak 6 (7 Reb), Hofbauer 3, Mayerl 2, Schuecker 1
Piraten: Ey 20, C. Gspandl 15, D. Gspandl 7, S. Huber 7, Buggelsheim 5, Dobernig 3, F. Huber 3, T. Huber 3, Allesch 2, Breithuber 1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.