MTVO
Musiktheater begeisterte auch im Reichshofsaal

V.l. Margit Hinterholzer, „Romeo“ Nina Maria Edelmann Plangg, Kulturamtsleiterin Olivia Zischg, „Julia“ Vera Schoenenberg und mtvo-Intendant Nikolaus Netzer
9Bilder
  • V.l. Margit Hinterholzer, „Romeo“ Nina Maria Edelmann Plangg, Kulturamtsleiterin Olivia Zischg, „Julia“ Vera Schoenenberg und mtvo-Intendant Nikolaus Netzer
  • hochgeladen von Christian Marold

Oper „I Capuleti e i Montecchi“ von Vincenzo Bellini

Nach den vier Vorstellungen auf der Kulturbühne AmBach gab‘s, wie die letzten Jahre auch schon, im Reichshofsaal Lustenau ein Gastspiel des Musiktheaters - und auch Lustenau war von der Oper „I Capuleti e i Montecchi“ von Vincenzo Bellini begeistert.

Das MTVO unter Präsidentin Margit Hinterholzer bietet dem treuen Stammpublikum im jährlichen Wechsel Klassiker aus den Bereichen Oper, Operette sowie Musical - heuer war wieder eine Oper angesagt. Romeo und Julia wurde im sehr bemerkenswerten Zusammenspiel von Laien (Chor und Statisten, insgesamt waren an die 120 Mitwirkende auf und hinter der Bühne im Einsatz) mit den Profis (Solisten, Orchester) aufgeführt.

Hauptprotagonisten waren Vera Schoenenberg als Julia, Nina Maria Edelmann, die den Romeo in Männerkleidern eindrucksvoll spielte, Martin Js. Ohu (Callpellio), Byoungnam Hwang (Toledo) und Günter Strahlegger als Lorenzo - mit dem Chor, dem Orchester und den Laiendarstellern agierten sie in dieser Produktion perfekt und begeisterten ihr Stammpublikum aus Vorarlberg, Liechtenstein und der Schweiz einmal mehr. Auch in Lustenau, obwohl es dort „nur“ eine halbszenische Oper zu erleben gab. Intendant Nikolaus Netzer und Regisseur Norbert Mladik setzten aber auch mit der Lustenauer Inszenierung ein Ausrufezeichen.

Begeisterung und Freude über das einmalige Erlebnis, welches die Marktgemeinde Lustenau mit dem mtvo-Gastspiel bot: So fielen die unzähligen Kommentare des Publikums im Reichshofssal aus, welche die Bellini-Oper des Musiktheaters Vorarlberg rund um „Romeo und Julia“ erlebten. So waren Musiker Klaus B. oder Helga Fink (alfi Getränke) ebenso berührt von der größten Liebesgeschichte aller Zeiten wie Kulturkritiker Edgar Schmidt, Hans Koller (Neuroth), Jürgen Beiser (Beiser Galvanik) oder Paul Armin Edelmann, selbst international gefragter Opernsänger und Gatte von „Romeo“ Nina Maria Edelmann Plangg. Ebenfalls vor Ort war der Gründer des mtvo, Alfred Mayer - im kommenden Jahr wird übrigens das 70-Jahr-Jubiläum gefeiert. Und zwar turnusgemäß mit der Operette „Die Fledermaus“ von Johann Strauss. Natürlich wird es auch wieder ein Gastspiel in Lustenau geben, und zwar am Dienstag, 22. Oktober 2019.

Autor:

Christian Marold aus Feldkirch

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.