Anerkennungspreis für Denkmalschutz geht nach Aschach

Helmut Gruber erhielt den Anerkennungspreis des LAndes OÖ für die Sanierung des Ledererhauses und des Stöcklgebäudes.
  • Helmut Gruber erhielt den Anerkennungspreis des LAndes OÖ für die Sanierung des Ledererhauses und des Stöcklgebäudes.
  • Foto: Land OÖ/Stinglmayr
  • hochgeladen von Florian Uibner

ASCHACH (fui). Im Rahmen eines Festaktes im Linzer Schlossmuseum wurden die Denkmalpreise des Landes verliehen. Oberösterreich ist dabei das einzige Bundesland, das im Bereich der Denkmalpflege einen Landespreis vergibt. Aus den insgesamt 37 Einreichung wurden drei von der Jury mit einem Preis bedacht. Einer der mit 1.500 Euro dotierten Anerkennungspreise gingen an Helmut Gruber für die Sanierung des Ledererhauses und des Stöcklgebäudes in der Abelstraße in Aschach.
„Wir sehen diesen Preis als bewusstes Statement für die Notwendigkeit der Förderung und Erhaltung des baukulturellen Erbes, und der damit verbundenen Wirtschaftsbereiche“, erklärte Landeshauptmann Thomas Stelzer bei der Verleihung. Gleichzeitig regte dieser auch an, viel der geltenden Normen und Vorschriften für denkmalgeschützte Gebäude zu überdenken. Das restaurieren historischer Bauten sei notwendig, es müsse aber auch möglich sein, diese zeitgemäß zu nutzen, so Stelzer. Allein in Aschach gibt es 65 Gebäude und eine Statue unter Denkmalschutz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen