Ausrutscher endete im Soldatendenkmal

Das Soldatendenkmal neben der Stillfüssinger Gemeindestraße wurde durch das Fahrzeug stark ramponiert.
  • Das Soldatendenkmal neben der Stillfüssinger Gemeindestraße wurde durch das Fahrzeug stark ramponiert.
  • Foto: Pointinger
  • hochgeladen von Margit Koudelka

WAIZENKIRCHEN. Glück im Unglück hatte eine PKW-Lenkerin am Mittwoch vergangener Woche. Sie geriet mit ihrem Auto ins Schleudern, kam von der Stillfüssinger Gemeindestraße ab und landete im Soldatendenkmal. Die Frau blieb glücklicherweise unverletzt. Die winterlichen Straßenverhältnisse sollte man nicht unterschätzen. Der Bremsweg wird auf Schneefahrbahn länger, die Bodenhaftung der Reifen nimmt ab und das Lenkverhalten des Autos verändert sich. "Bei Schneefahrbahn heißt es die Geschwindigkeit halbieren, bei Eis muss man um 70 Prozent langsamer fahren, damit der Bremsweg unverändert bleibt", rät Roland Frisch, Pkw-Chefinstruktor der ÖAMTC Fahrtechnik.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen