Das „Theater Moment“ haucht Puppen Leben ein

Ruth Humer mit dem Ensemble für "Der Froschkönig" und der Eigenkreation Rosa, das Schwein.
  • Ruth Humer mit dem Ensemble für "Der Froschkönig" und der Eigenkreation Rosa, das Schwein.
  • hochgeladen von Margit Koudelka

Ruth und Klaus Humer aus Grieskirchen sind zusammen das „Theater Moment“. Mit ihrem Figurentheater bringen sie nicht nur Kinderaugen zum Leuchten. Auch für Erwachsene haben die beiden etwas in ihrem Repertoire.
BEZIRK (mak). Rosa, das Schwein, lebt mit ihren Freunden Berta Kuh und Friedi Huhn auf Lois‘ Bauernhof. Da hat Rosa auf einmal diesen Traum vom Fliegen, Berta will Rennfahrerin werden und Bauer Lois flitzt auf Rollschuhen über die Bühne. Die Kinderaugen sind groß, aber auch die erwachsenen Zuschauer schmunzeln. „Rosa träumt vom Fliegen“ ist eine komplette Eigenproduktion des „Theater Moment“. Sogar die Figuren stammen aus Ruths Werkstatt. „Die Gartenhütte ist meine Puppenwerkstatt. Das war ein Geschenk von Klaus zum Vierziger“, sagt die Puppenspielerin. Die hauptberufliche Sonderkindergartenpädagogin und zweifache Mutter ist froh, dass ihr Mann ihre Leidenschaft für das Figurentheater teilt. Denn wie Schwein Rosa von der Fliegerei träumte Ruth Humer schon lange vom Figurentheater. Ihren ersten Auftritt hatte sie 2003 im Grieskirchner Rathauskeller. Die Darsteller des ersten Stückes waren verschiedene Küchen-
utensilien. Sogar eine Ausbildung für Figurentheater bei Gerti Tröbinger, der Sektionsleiterin für Figurentheater beim oberös-terreichischen Landesverband für Theater und Spiel hat sie absolviert. Tröbinger hat auch das „Ensemble“ für den Froschkönig gefertigt. Dieses Stück nach den Gebrüdern Grimm führt das Theater Moment beim Welser Figurentheaterfestival vom 8. bis 14. März auf. Für Frosch, König und Prinzessin wird dieses Stück das einzige sein, dass sie spielen werden. Sie sind nämlich nicht so wandelbar und vielseitig wie ihre menschlichen Schauspielkollegen. Alle elf Figuren des Theater Moment sind für ein spezielles Stück geschaffen worden.
„Wenn ich mit den Figuren einmal gespielt habe, sind sie auch beseelt. Es würde mir schwer fallen, sie in eine andere Rolle schlüpfen zu lassen oder sie mir mit einem anderen Charakter vorzustellen“, erzählt Humer. „Man wird auch ein bisserl eigen. Vor dem Auftritt rede ich mit den Figuren“, gesteht sie. Aber möglicherweise ist das genau das Geheimnis, was die die Puppen so lebendig macht. Ruth und Klaus Humer spielen nicht nur Stücke für Kinder, auch für Erwachsene ist etwas dabei. Lieber treten die beiden jedoch für junges Publikum auf. „Wir spielen offen. Das heißt, dass die Zuschauer die Spieler sehen können. Aber sobald die Puppen belebt sind, nehmen die Kinder uns gar nicht mehr wahr. Das fasziniert mich.“ Das Theater Moment spielt in Schulen und Kindergärten, macht Theaterworkshops für Kinder und hatte Auftritte bei Festivals in ganz Österreich und dem benachbarten Ausland. Als besonders spannend hat Humer einen Auftritt vor gehörlosem Publikum in Erinnerung. „Das Stück wurde in Gebärdensprache übersetzt und die Lacher kamen punktgenau“, freut sie sich.
Ruth Humer lässt aber nicht nur die Puppen tanzen, sondern steht auch selbst hin und wieder mit der Gruppe „Theater 3 samma“ oder als „original Trattnachtaldirndl“ als Schauspielerin auf der Bühne.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen