04.10.2017, 22:00 Uhr

"Betriebe schätzen Ehrenamt"

Lukas und Anna gehören zu den Freiwilligen, die sich in verschiedenen Rotkreuz-Organisationen engagieren. (Foto: ÖRK Eferding/Claus Wellek)

Soziale Kompetenzen sind auch im Berufsleben sehr gefragt

BEZIRK (fui). Wer sich freiwillig engagieren will, findet beim Roten Kreuz in Eferding ein breites Spektrum an Möglichkeiten. Ab Kindesalter engagieren sich Freiwillige in diversen Teilorganisationen. "Bei den ganz Jungen liegt der Schwerpunkt im Grundaufbau verschiedener sozialer Kompetenzen. Kurz: das Reifen der Menschen", erklärt Franz Puttinger, Bezirksgeschäftsleiter des Roten Kreuzes Eferding. Bis zu einem Alter von etwa 15 Jahren sind Freiwillige in Jugendgruppen organisiert. Danach arbeiten viele in den Generationen-Cafès oder im Sozialmarkt mit. "Dazu gehören Tätigkeiten wie das Servieren von Mehlspeisen oder das Sortieren und Einschlichten der Waren im Soma-Markt. Im Vordergrund steht aber immer der Kontakt mit den Menschen", so Puttinger. Ab einem Alter von 17 Jahren können die Jugendlichen mit der Ausbildung zum Sanitäter beginnen und im Sanitätsdienst mitarbeiten.

Verantwortungsbewusst und belastbar

"Ungefähr die Hälfte der Mitglieder in dieser Gruppe machen eine Lehre. Wir bekommen sehr positives Feedback von Betrieben, die das Ehrenamt schätzen. Soziale Kompetenzen, ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Belastbarkeit sind schließlich nicht nur bei Sanitätern gefragt, sondern bringen auch in anderen Berufen einen großen Vorteil", erklärt Puttinger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.