24.06.2017, 12:42 Uhr

Breitenaich: Tiefstehende Sonne führte zum Unfall

Der Rettungshubschrauber kam beim Unfall in Breitenaich zum Einsatz.

Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich zwei Kinder im Fahrzeug. Diese wurden unbestimmten Grades verletzt.

EFERDING (red). Ein Autolenker aus Sankt Johann am Wimberg fuhr am 23. Juni 2017 gegen 19.45 Uhr seinen Pkw auf der B134 von einem Radrennen retour Richtung Eferding. Im Fahrzeug saßen ein 15-Jähriger und ein 12-Jähriger.

Pkw prallte gegen eine Uferbachvebauung

Im Ortsgebiet von Breitenaich kam der Lenker angeblich wegen der tief stehenden und blendenden Sonne rechts von der Fahrbahn ab, fuhr über die Straßenböschung und prallte etwa 100 Meter entfernt gegen eine Uferbachverbauung.

Jugendlicher war nicht agegurtet

Bei dem Aufprall wurde der 15-Jährige, der nicht angegurtet gewesen sein dürfte, unbestimmten Grades verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Wels eingeliefert.

Verletzter wurde ins UKH Linz gebracht

Der 12-Jährige erlitt ebenfalls Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit der Rettung in das UKH Linz gebracht. Die B134 war während der Bergung der Verletzten für ungefähr eine Stunde für den gesamten Verkehr gesperrt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.