08.06.2017, 10:31 Uhr

"Gestalten kommt vor Verwalten"

Bezirksklausur der ÖVP Eferding (Foto: OÖVP)
EFERDING (fui).Die Vorstandsklausur der OÖVP-Bezirksparteileitung in Eferding stand unter dem Motto "Gestalten kommt vor Verwalten". In verschiedenen Arbeitsgruppen wurden Zukunftsthemen für den Bezirk Eferding diskutiert und Strategien für alle Generationen erarbeitet. "Eferding ist eine selbstbewusste Region mit eigener Identität und wird auch in Zukunft als Bezirk unverzichtbar sein", lautete das Credo der Klausurteilnehmer.
"Die Größe alleine entscheidet nicht über die Bedeutung einer Region. Gerade aufgrund der Überschaubarkeit des Bezirkes ist und war Eferding in vielen Bereichen eine Vorzeigeregion und Vorreiter bei so manchen Projekten", erklärt Bezirksparteiobmann Jürgen Höckner und verweist auf die vielen Vorzeigeprojekte in der Region. Von der Rolle Eferdings als erster Klimabündnisbezirk, bis zum Pilotversuch einer Vebändegemeinschaft gilt Eferding als Vorbild für andere Bezirke in Österreich. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen werden demnächst im Detail präsentiert und bilden die Grundlage für die politische Arbeit der Bezirks-OÖVP in den kommenden Jahren.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.