16.09.2014, 14:14 Uhr

Neue Mittelschule wird saniert

Bgm. Franz Weissenböck und Schulreferent Vizebürgermeister Manfred Mühlböck vor der Baustelle. (Foto: Ferihumer)
Rund drei Millionen Euro werden in St. Agatha zur Zeit in die Sanierung der Neuen Mittelschule (frühere Hauptschule) investiert. Das Schulgebäude war in den Jahren 1977 bis 1979 errichtet worden und wies zuletzt bereits viele bauliche Mängel auf. Schon seit 1999 ist die Gemeinde mit der notwendigen Sanierung der Schule befasst. Größtes Problem im Komplex ist, dass im gesamten Unterrichtsbereich die Estriche brüchig geworden sind. Das führt die Gemeinde auch zur Entscheidung, die Sanierungsarbeiten auf ein Jahr zu komprimieren und den Großteil des Unterrichts in diesem Schuljahr in eine Containerschule auszulagern. Aber auch in der Volksschule werden drei Klassen für den Physik- EDV- und Werkunterricht genutzt. Drei der fünf geplanten Sanierungsabschnitte umfassen nun den Unterrichtsbereich.

Die Gemeinde hofft, dass aber auch mit den beiden restlichen Abschnitten mit dem Turnsaal und die Schulausspeisung, bald begonnen werden kann. Bürgermeister Franz Weissenböck und Schulreferent Vizebürgermeister Manfred Mühlböck danken der gesamten Lehrerschaft und den Eltern für ihr Verständnis, denn der Unterricht in der Containerschule verlangt von allen auch Kompromissbereitschaft.

Ihr Dank gilt aber auch Architekt Josef Kobler, der nach dem Neubau des Gemeindezentrums nun auch in die Schulsanierung viel Engagement hineinlegt. Mit Schulbeginn im Herbst 2015 soll die Sanierung des Klassentraktes abgeschlossen sein und die Schule für den Unterricht wieder zur Verfügung stehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.