22.10.2016, 08:46 Uhr

Vermeintlicher Sprengkörper entpuppte sich als leere Gasflasche

Vermeintliche Fliegerbombe entpuppte sich als Gasflasche (Foto: f-2.8 by ARC/Fotolia)
ASCHACH/DONAU. Ein Baggerfahrer führte im Auftrag einer Baufirma in einem Garten in Aschach/D. mit einem Löffelbagger Erdaushubarbeiten durch. Wie die Polizei meldet, legte er dabei in rund einem Meter Tiefe einen zylinderförmigen Behälter aus Stahl, ähnlich einer Fliegerbombe, teilweise frei. Der Baggerfahrer unterbrach sofort die Aushubarbeiten und zeigte den Fund sofort bei der Polizeiinspektion Aschach an.

Da man scheinbar auf Grund von Form und Oberflächenbeschaffenheit tatsächlich von einem Sprengkörper ausgehen musste, wurde der Fundort großräumig abgesperrt und die Bewohner der umliegenden Häuser evakuiert. Die Beamten des Entminungsdienstes stellten nach deren Eintreffen allerdings fest, dass es sich bei dem Gegenstand um eine leere Gasflasche handelte. Die Absperrmaßnahmen wurden daher unverzüglich wieder aufgehoben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.