17.01.2018, 08:13 Uhr

Volksbefragung zu Hochwasser-Schutz

Aschach im Juni 2013. (Foto: FF Aschach/Charwat)

Am 28. Jänner entscheiden die Aschacher über den Bau der Schutzwände und Pumpwerke.

ASCHACH (fui). Nach dem Hochwasser 2013 äußerte die Gemeinde Aschach den Wunsch, in das Hochwasserschutzprogramm des Landes Oberösterreich aufgenommen zu werden. In einer Volksbefragung, die am Sonntag, 28. Jänner stattfindet, soll die Bevölkerung über die Umsetzung der Hochwasserschutzmaßnahmen abstimmen. Die beiden Wahllokale im Pfarrzentrum beziehungsweise im Aschacher Veranstaltungszentrum sind von 8 bis 13 Uhr geöffnet. Das Bauprojekt umfasst fixe und mobile Schutzmauern sowie zwei Pumpwerke. Die Baukosten werden auf 6,3 Millionen Euro geschätzt, wobei 50 Prozent vom Bund und 30 Prozent vom Land getragen werden. Die übrigen 20 Prozent hat die Gemeinde beizusteuern, wobei das Land bereits zusagte, die Hälfte davon zu übernehmen. Aschach hätte also 630.00 Euro selbst zu entrichten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.