08.09.2014, 12:05 Uhr

Vorsicht im Straßenverkehr: Schulkinder wieder unterwegs

(Foto: Land OÖ)

Landeshauptmann-Stv. Reinhold Entholzer: "Pünktlich zum Schulstart weitet das Verkehrs-Ressort die Angebote zur Verkehrsberuhigung vor Schulen, Kindergärten und Horten aus"

BEZIRK. Der Schulstart steht vor der Tür und damit beginnt für knapp 14.000 Taferlklassler der Ernst des Lebens. Das Verkehrs-Ressort des Landes Oberösterreich setzt jedes Jahr einen Schwerpunkt in Sachen Verkehrssicherheit, um die erwachsenen Verkehrsteilnehmer/innen auf Kinder im Straßenverkehr aufmerksam zu machen.

"Besonders nach der langen Sommerpause sind viele Lenker/innen nicht mehr auf Kinder am Weg zur Schule eingestellt. Dadurch steigt das Unfallrisiko an – eine Tatsache, der wir mit unserer Kampagnenarbeit unter dem Motto `GIB 8! Schulkinder unterwegs!` entgegenwirken wollen", beschreibt Landeshauptmann-Stv. Reinhold Entholzer die Hintergründe seiner Initiative.

Besonders am Schulweg ist ein aufmerksames und rücksichtsvolles Fahrverhalten gefragt. Pünktlich zum Schulstart bietet das Land Oberösterreich nun spezielle Geschwindigkeitsanzeigen an, die vor Schulen, Kindergärten und Horten zum Einsatz kommen und so zur Verkehrsberuhigung beitragen: Die sogenannten Dialog-Boards sind bereits in 55 Gemeinden in Oberösterreich im Einsatz. "Unsere neuesten Modelle sind mobil und standortunabhängig einsetzbar, sodass ein Gewöhnungseffekt bei den Autolenker/innen möglichst vermieden werden kann. Die Kosten für die Anschaffung inklusive des gesamten Zubehörs belaufen sich auf 2800 Euro pro Gerät, wobei Gemeinden beim Verkehrs-Ressort des Landes Oberösterreich eine Förderung in Höhe von 1000,- beantragen können", geht Landeshauptmann-Stv. Reinhold Entholzer auf die Details der Aktion ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.