30.11.2017, 16:26 Uhr

Mobbing: An wen soll man sich wenden?

(Foto: Dan Race/Fotolia)
BEZIRKE (fui). Bis zu 300.000 Österreicher leiden unter Mobbing am Arbeitsplatz. Unter Mobbing sind zielgerichtete, häufige Angriffe über einen längeren Zeitraum zu verstehen, die deutlich als Schikane erkennbar sind. In Österreich sind 7,2 Prozent der Arbeitnehmer davon betroffen – quer durch alle Bildungsschichten und Bereiche der Arbeitswelt. Mobbing führt zu Isolation und zum Rückzug der Betroffenen, zu physischen und psychischen Problemen und in manchen Fällen sogar zum Suizid. Die Langzeitfolgen sind für Betroffene und Betriebe gleichermaßen fatal.
Wer gemobbt wird, braucht Hilfe. Die Betriebsseelsorge Oberösterreich bietet Betroffenen rasche Erstberatung am Mobbingtelefon. Dieses ist jeden Montag von 17 bis 20 Uhr besetzt und bietet unter der Linzer Nummer 0732/ 7610 3610 eine kostenlose, anonyme und vertrauliche Erstberatung durch ausgebildete Berater.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.