Neujahrsempfang: 5352 Euro für den guten Zweck gesammelt

39Bilder

Im Rathaus ging gestern die 41. Auflage des Eisenstädter Neujahrsempfangs über die Bühne. Rund 500 Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, und Gesellschaft sowie Vertreter der Eisenstädter Vereine und Institutionen folgten der Einladung von Bürgermeister Mag. Thomas Steiner.

Jährlich lädt der Bürgermeister der burgenländischen Landeshauptstadt am zweiten Donnerstag im neuen Jahr die Vertreter der wichtigsten Institutionen, Vereine und Geschäftspartner der Freistadt Eisenstadt ins Rathaus zum traditionellen Neujahrsempfang. Für den passenden musikalischen Rahmen sorgte das Bläserensemble der Stadt- und Feuerwehrkapelle Eisenstadt.

Bürgermeister Mag. Thomas Steiner bot in seiner Rede einen Rückblick auf das ereignisreiche vergangene Jahr und präsentierte seine Pläne für 2014: „Das neue Jahr wird in unserer Stadt besonders von drei Themen geprägt sein: Feuerwehr, Jugendbeteiligung und Planung.“ Stellvertretend für das große ehrenamtliche Engagement innerhalb der Stadtgemeinde hebt Bürgermeister Steiner die Florianijünger hervor: Die Feuerwehr St. Georgen feiert heuer das 125-jährige Bestehen, nimmt den Zubau des Feuerwehrhauses in Betrieb und richtet die Landesfeuerwehrwettkämpfe aus. Die Stadt- und Feuerwehrkapelle begeht das 120. und die Feuerwehr Eisenstadt das 140. Jubiläum. „Wir werden all diese Anlässe natürlich entsprechend feiern, aber dabei vor allem in den Mittelpunkt stellen, dass in unserer Stadt eine ausgeprägte Kultur des Helfens und des ehrenamtlichen Engagements existiert“, so der Bürgermeister in seiner Neujahrsrede.

In den vergangenen Jahren hat die Stadt viel für junge Menschen getan. Sport- und Freizeitflächen wurden errichtet, der E_Cube wurde gebaut, Millionen-Investitionen in die Kinderbetreuung und die Schulen getätigt. Bürgermeister Steiner versichert: „Ab dem heurigen Jahr werden junge Menschen aber noch mehr als bisher in die Entscheidungen der Stadt eingebunden.“

Der dritte Schwerpunkt des Jahres 2014 wird die Planung sein. In den vergangenen Jahren konnten dank der Finanzkraft der Stadt, der gut funktionieren Wirtschaft und auch durch den Einmaleffekt des Verkaufs der BEGAS-Anteile zahlreiche Projekte in der burgenländischen Landeshauptstadt realisiert werden. „Auch 2014 werden wir dort investieren, wo es notwendig ist, wir werden aber auch dort einsparen, wo es möglich und sinnvoll ist. Dieses Jahr werden wir vor allem dazu nützen, um gute fundierte Pläne für die kommenden Jahre zu erstellen“, gibt Bürgermeister Steiner die Marschroute vor. Konkreter Handlungsbedarf bestehe heuer bei der Neuen Mittelschule, weiß Bürgermeister Steiner: „Hier erarbeiten wir im kommenden Jahr eine Machbarkeitsstudie. Diese soll aufzeigen, ob die Schule am bestehenden Standort von Grund auf saniert wird, oder auf einem anderen Areal neu errichtet wird.“

Spendengelder für Katastrophenhilfe Österreich

Wie auch in den letzten Jahren war der Neujahrsempfang des Bürgermeisters gleichzeitig ein Charity-Fest. Gesammelt wurden bisher insgesamt 5.352 Euro (2.843 Euro per aufgestellter Spendenbox und 2.509 Euro per Überweisung auf das Spendenkonto). Die Summe wird sich erfahrungsgemäß in den nächsten Wochen noch erhöhen, da viele Gäste erst nach der eigentlichen Veranstaltung Spenden mittels Zahlschein überweisen. Nutznießer der Charity-Aktion war heuer der Verein „Hilfe im eigenen Land – Katastrophenhilfe Österreich“.

Wo: Rathaus , Hauptstraße 35, 7000 Eisenstadt auf Karte anzeigen
Autor:

Sebastian Handler aus Eisenstadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.