Viel Lob für Unternehmer und Forderung nach mehr sozialer Absicherung

Gut gelaunt: Oswald Hackl, LH Hans Niessl und Siegfried Fleischacker
11Bilder
  • Gut gelaunt: Oswald Hackl, LH Hans Niessl und Siegfried Fleischacker
  • Foto: SWV
  • hochgeladen von Christian Uchann

Viele Unternehmer und Politiker des Landes folgten der Einladung zum traditionellen Neujahrsempfang des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes (SWV) in die Burg Schlaining.
 In den Reden gab es viel Lob für die Leistungen der heimischen Unternehmer, aber auch kritische Worte. Vor allem wurde auf die Notwendigkeit einer Steuerreform und eine bessere soziale Absicherung für EPUs und KMUs hingewiesen.
Natürlich wurde der Empfang auch dazu genutzt, um für die Wirtschaftskammerwahl Ende Februar Stimmung zu machen. „Der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband war und ist die einzige Interessenvertretung in der Wirtschaftskammer, die sich um die Belange der Kleinst-, Klein- und Mittelbetriebe kümmert“, sagte SWV-Präsident KommR Oswald Hackl.
Dafür gab es viel Applaus – unter anderem von LH Hans Niessl, Christoph Matznetter, Präsident des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes Österreich, Landtagspräsident Gerhard Steier, LR Verena Dunst, LR Helmut Bieler, LRPeter Rezar,  Becom GF Hans Bock, ARA GF Werner Knaus, IV Präs. Manfred Gerger , UDB GF Helmut Löffler, Pall Logistk Chef  Ludwig Pall,  VDSF GF Siegfried Fleischacker, Bank Bgld Vorstand Gerhard Nyul, Woschitz  Engineering GF Richard Woschitz, Wibag Vorstand Günter Perner und RMB GF Harald Horvath.

Autor:

Christian Uchann aus Eisenstadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen