1. Juni: ELGA Ombudsstelle startet im Burgenland

Je nach Region bzw. Bundesland sind einerseits Entlassungsbriefe von Krankenanstalten sowie Labor- und Radiologiebefunde („e-Befunde"), und andererseits Informationen über die verschriebenen und abgegebenen Medikamente („e-Medikation") in ELGA verfügbar.
  • Je nach Region bzw. Bundesland sind einerseits Entlassungsbriefe von Krankenanstalten sowie Labor- und Radiologiebefunde („e-Befunde"), und andererseits Informationen über die verschriebenen und abgegebenen Medikamente („e-Medikation") in ELGA verfügbar.
  • Foto: ELGA
  • hochgeladen von Franz Tscheinig

EISENSTADT. Am 1. Juni 2017 nimmt die ELGA-Ombudsstelle am Standort Burgenland ihre Arbeit auf. Angesiedelt ist sie bei der Patienten- und Behindertenanwaltschaft Burgenland im Technologiezentrum Eisenstadt. Über die ELGA-Ombudsstelle können Burgenländer allgemein auf ihre ELGA-Gesundheitsdaten zugreifen und Auskünfte erhalten. "Sie können Ihre Gesundheitsdaten ein- und ausblenden, löschen und Zeiträume für Zugriffsberechtigungen festlegen lassen," erklärt der Burgenländische Patientenanwalt und ELGA-Ombudsstelle-Standortleiter, Dr. Josef Weiss. Kontakt: +43 57/600 - 2600 oder elga-ombudsstelle@bgld.gv.at.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen