2,08 Promille: Mann und Polizist zerrten betrunkenen Segler aus dem See

GI Schmidt (l.) und RI Bors – die Besatzung des Polizeibootes "Podersdorf-Boot 1" – kamen dem betrunkenen Segler zur Hilfe.
2Bilder
  • GI Schmidt (l.) und RI Bors – die Besatzung des Polizeibootes "Podersdorf-Boot 1" – kamen dem betrunkenen Segler zur Hilfe.
  • Foto: Landespolizeidirektion Burgenland
  • hochgeladen von Franz Tscheinig

BREITENBRUNN (ft). Am Mittwochvormittag retteten ein aufmerksamer Mann sowie ein Polizist einem stark alkoholisierten Segler vermutlich das Leben: Der Segler war mit 2,08 Promille im Blut von seinem Boot in den Neusiedler See gestürzt und konnte nur mit vereinten Kräften an Land gebracht werden.

Sturz beobachtet

Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Mann einen 65-jährigen Wiener dabei beobachtet, wie dieser von seinem Segelboot rückwärts ins Wasser gefallen war. Nach einem Notruf bei der Polizeiinspektion Purbach eilte der Mann dem Verunglückten zur Hilfe und versuchte diesen – bis zum Eintreffen der Rettungskräfte – über Wasser zu halten.

Polizist sprang hinterher

Um den bereits ermüdeten Retter bei der Hilfe zu unterstützen, sprang ein Polizist ebenfalls ins Wasser. Erst so sei es möglich gewesen, den Wiener durch die herbeigeeilte Besatzung des Polizeiboots „Podersdorf-Boot 1“ mit Unterstützung des Feuerwehrboots „Purbach-Boot 1“ aus dem Wasser zu retten und an den Strand in Breitenbrunn zu bringen. Der stark unterkühlte Segler wurde anschließend nach der Erstbehandlung vor Ort mit dem Notarzthubschrauber „Christophorus 3“ zur weiteren Beobachtung in ein Krankenhaus verbracht.

Boot in Hafen gebracht

Das führerlose Segelboot des Verunfallten wurde durch die Besatzung des Polizeibootes „Podersdorf-Boot 1“ geborgen und im Hafen Breitenbrunn angebracht. Die anwesende Feuerwehr Purbach war mit fünf Mann und dem Feuerwehrboot, die Feuerwehr Breitenbrunn ebenfalls mit fünf Mann im Einsatz.

Der bei dem verunfallten Segler durchgeführte Alkotest wies einen Wert von 2,08 Promille auf. Die Polizei möchte anmerken, dass das Steuern eines Segelbootes in einem durch Alkohol oder Suchtgift beeinträchtigten Zustand – genau wie beim Lenken oder der Inbetriebnahme eines Kraftfahrzeuges – den gleichen im Gesetz normierten Bestimmungen unterliegt. So hat der alkoholisierte Segler auch mit Anzeige bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde zu rechnen.

GI Schmidt (l.) und RI Bors – die Besatzung des Polizeibootes "Podersdorf-Boot 1" – kamen dem betrunkenen Segler zur Hilfe.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen