5.900 Euro Spendengelder beim Eisenstädter Neujahrsempfang gesammelt

46Bilder

Im Rathaus ging gestern die 43. Auflage des Eisenstädter Neujahrsempfangs über die Bühne. Rund 400 Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, und Gesellschaft sowie Vertreter der Eisenstädter Vereine und Institutionen folgten der Einladung von Bürgermeister Mag. Thomas Steiner.

Jährlich lädt der Bürgermeister der burgenländischen Landeshauptstadt am zweiten Donnerstag im neuen Jahr die Vertreter der wichtigsten Institutionen, Vereine und Geschäftspartner der Freistadt Eisenstadt ins Rathaus zum traditionellen Neujahrsempfang. Für den passenden musikalischen Rahmen sorgte das Vokalensemble Ton in Ton.

Bürgermeister Mag. Thomas Steiner bot in seiner Rede einen Rückblick auf das ereignisreiche vergangene Jahr und präsentierte seine Pläne für 2016: „Das Jahr 2015 stand ganz im Zeichen der größten Flüchtlingsbewegung der vergangenen Zeit. Ich denke, dass wir auf Stadtebene dieses Thema sehr professionell gemanagt haben. Gemeinsam mit dem neuen Integrationsbeauftragten Istvan Deli, mit den Mitarbeitern der Stadt, mit den NGOs, der Dompfarre und vielen Privatpersonen wurde das getan, was notwendig ist: Nicht Probleme suchen, sondern Lösungen finden. Ich denke, dass wir heute sagen können: Eisenstadt hat als eine der wenigen Kommunen ihre Verantwortung ernst genommen und nicht nur geredet, sondern umgesetzt. Das ist es, was die Bürger zu Recht erwarten.“

Für 2016 setzt Bürgermeister Steiner folgende Schwerpunkte auf seine Agenda: Verkehr, Wirtschaft und Bildung. Ausgehend von den Vorgaben des einstimmig beschlossenen Stadtentwicklungsplans wird das „Fachkonzept Verkehr“ ein Schwerpunktthema sein, das auch zur Umsetzung kommen wird: ruhender sowie öffentlicher und individueller Verkehr sind ebenso darin eingearbeitet, wie Fußgänger und der Radverkehr.

Im wirtschaftlichen Bereich liegt heuer ein besonderes Augenmerk auf der Innenstadt, erklärt Bürgermeister Steiner: „Die Fußgängerzone in Eisenstadt zählt sicher zu den attraktivsten Einkaufs- und Aufenthaltsmöglichkeiten, die wir anbieten können. Im Vergleich zu anderen Städten unserer Größe funktioniert sie auch sehr gut. Aber: Wer aufhört besser zu werden, der hat aufgehört gut zu sein.“

Der Bildungsbereich ist für die Stadt ein Kernthema. „Nicht zuletzt aufgrund des unglaublich breiten Bildungsangebotes, von der Kinderkrippe bis zur Fachhochschule werden tagtäglich über 8.000 Menschen in unserer Stadt unterrichtet und betreut, findet sich Eisenstadt regelmäßig an der Spitze unter Österreichs Städten, wenn es um die Lebensqualität geht“, freut sich Bürgermeister Steiner. Baulich gesehen hat sich die Stadt für 2016 und auch 2017 bauliche Sanierung unserer NMS und Polytechnischen Schule vorgenommen. „4,2 Millionen Euro stehen dafür zur Verfügung. Eine gewaltige Summe, die aber äußerst sinnvoll eingesetzt wird“, erläutert Bürgermeister Steiner und weiter: „Damit werden wir die baulichen und technischen Notwendigkeiten erledigen, einen Zubau errichten und auch im Bereich der Außenanlagen Maßnahmen setzten.“

Spendengelder für Team Österreich-Tafel des Roten Kreuzes

Wie auch in den letzten Jahren war der Neujahrsempfang des Bürgermeisters gleichzeitig ein Charity-Fest. Gesammelt wurden bisher insgesamt 5.900 Euro (2.204 Euro per aufgestellter Spendenbox und 3.696 Euro per Überweisung auf das Spendenkonto). Die Summe wird sich erfahrungsgemäß in den nächsten Wochen noch erhöhen, da viele Gäste erst nach der eigentlichen Veranstaltung Spenden mittels Zahlschein überweisen. Nutznießer der Charity-Aktion war heuer die Team Österreich Tafel des Roten Kreuzes. Mit den Spendengeldern werden Lebensmittel, Sanitärwaren und andere Dinge des täglichen Gebrauchs angekauft, die dann an finanziell schlechter gestellte Menschen weitergegeben werden.

Wo: Rathaus , Hauptstraße 35, 7000 Eisenstadt auf Karte anzeigen
Autor:

Sebastian Handler aus Eisenstadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.