Die sieben Denkmäler von Wulkaprodersdorf

Die Cholerakapelle wurde im Jahr 1831 gestiftet.
7Bilder
  • Die Cholerakapelle wurde im Jahr 1831 gestiftet.
  • Foto: Wulkaprodersdorf
  • hochgeladen von Franz Tscheinig

WULKAPRODERSDORF. Wulkaprodersdorf darf auf eine ereignisreiche Geschichte zurückblicken. Bereits zur Jungsteinzeit (5.000 v. Chr.) war das Gebiet rund um die Marktgemeinde besiedelt. Etwa 400 n. Chr., also zur Zeit der Römer, lag der Ort an einer wichtigen Landstraße, wodurch auch viele römische Gutshöfe sowie ein römischer Friedhof in der Marktgemeinde angelegt waren.

Von Denkmälern geprägt

Im Laufe der Zeit wurde Wulkaprodersdorf zu einem Ort, der heute von Denkmälern wie dem Friedhof, der Pfarrkirche oder der ehemaligen Poststation auf der einstigen Route zwischen Wien und Ödenburg geprägt ist. Insgesamt finden sich gleich sieben Denkmäler im 12,21 km² großen Gemeindegebiet.

Autor:

Franz Tscheinig aus Eisenstadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.